Abonnieren

UiPath Orchestrator

Die UiPath-Orchestrator-Anleitung

Über Prozesse

Ein Prozess stellt die Paketversion dar, die mit einem bestimmten Ordner verknüpft ist. Wenn Sie einen neuen Prozess bereitstellen, wird er für alle Konten verfügbar, die Zugriff auf diesen Ordner haben.

The Processes page enables you to deploy an uploaded package as a new process, manage previously created processes, keep all your processes up to date with the most recent package versions, and directly start a job using the desired process. This helps you distribute packages across all accounts in your organization and execute processes faster whether from the Processes or Jobs page.

Zusätzlich zur Ausführung von Prozessen von den Seiten Prozesse und Aufträge können Sie auch jeden Prozess so konfigurieren, dass er automatisch zusammen mit dem Roboter-Agenten gestartet wird. Als Administrator können Sie so dafür sorgen, dass die erforderlichen Prozesse ohne Verzögerung oder Fehler vom Maschinenbenutzer gestartet werden, z. B. um die Einhaltung der IT-Richtlinien des Unternehmens sicherzustellen.

Klicken Sie für Feldbeschreibungen für die Seite „Prozesse“
FieldDescription
NameThe display name of the process.

The process type is illustrated with an icon displayed alongside the version. The icon represents the type of that specific process version.
Requires User Interface requires_user_interfacerequires_user_interface
Background Process requires_user_interfacerequires_user_interface

You can sort the processes list by Name.
Package Name Not visible by default. To display the column, select it from the Columns menu.

The name of the package that was deployed.

You can sort the processes list by Package Name.
VersionThe number of the package version currently being used in a given process.

The update_availableupdate_available icon next to this field indicates that you are not using the latest available version.
If the package version associated with a process is no longer available in the configured NuGet repository, it is indicated with the following icon version_not_availableversion_not_available.
If you are using the latest available version, the following icon using_latest_versionusing_latest_version is displayed.
Environment Available only for classic folders.
The name of the environment assigned to a given package.
Job priorityThe priority of the job.
Click here for details about the job prioritization mechanism.

You can sort and filter the processes list by Job priority.
Scope Not visible by default. To display the column, select it from the Columns menu.

The scope of a project, set at design time in Studio. The following options are available:
Process - displayed for Studio projects of type Process or Library
Testing - displayed for Studio projects of type Test Automation

You can filter the processes list by Scope.
Execution typeThe type of the process execution. Linked to the Attended Automation project setting in Studio:
if you turn on the toggle, the process is executed in an Attended context
if the toggle is off, the process is executed in an Unattended context

The Unspecified value is displayed for packages published prior to the 2021.10.3 Studio version.

Click here for details about the Attended Automation.
CompatibilityThe compatible operating system for the underlying target framework of the automation project.

Click here for details about the process compatibility.
Entry pointThe workflow file used to start the execution of the process. By default, the Main.xml file is set as the entry point. If your project contains multiple entry points, the one selected at process creation is displayed.

Click here for details about the entry point.
DescriptionA custom description for the process. It is recommended that you populate this field, especially when dealing with multiple users and processes in Orchestrator.

Laufzeitargumente


Einstiegspunkte

There are cases when your automation projects consist of multiple workflows. For such projects, it is a good practice to hold your project's main workflow in the Main.xaml file. All other automation .xaml files included in the project should be linked to the Main.xaml through the Invoke Workflow File activity since in typical scenarios only the Main.xaml file is executed when you run a job, it being the default entry point of any automation project. Learn more about project organization and design principles in Studio.

Sie können den Einstiegspunkt eines Automatisierungsprojekts ändern, d. h. den „Ausführungsansatz“ ändern, indem Sie die Haupt-.xaml-Datei ändern. Ebenso können Sie mehrere Einstiegspunkte für Ihre RPA-Prozesse hinzufügen, wodurch Sie die Möglichkeit erhalten, nur eine bestimmte Abzweigung Ihres Automatisierungsprojekts auszuführen.

Sie können die Haupt-.xaml-Datei ändern oder mehrere Einstiegspunkte zu RPA-Prozessen in Studio hinzufügen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf eine andere .xaml-Datei klicken und sie als Hauptdatei festlegen oder als Einstiegspunkt hinzufügen.

🚧

Wichtig

Dieses Feature funktioniert nur für die Unattended-Ausführung, d. h. Aufträge, die per Orchestrator gestartet werden. Beim Starten eines Auftrags mit dem Assistant führt der Roboter den Haupteinstiegspunkt aus, der zur Erstellungszeit in Studio festgelegt wurde, unabhängig vom Einstiegspunkt, der im Orchestrator festgelegt ist.

Angenommen, Sie erstellen einen Workflow, der Rechnungen prüft. Die Rechnung könnte aus dem Cloud-Speicher heruntergeladen werden oder sie könnte sich auf Ihrem Gerät befinden.
Sie entwerfen zwei Workflows innerhalb des Projekts und legen beide als Einstiegspunkte fest:

  • DownloadInvoiceFromStorage.xaml – Ein Workflow, der die Rechnung aus einem externen Speicher herunterlädt.
  • GetInvoiceFromLocal.xaml – Workflow, der die Rechnung von Ihrem Gerät abruft.

Zur Laufzeit im Orchestrator wählen Sie als Einstiegspunkt den Workflow aus, der Ihrem Szenario entspricht. Wenn sich die Rechnung bereits auf Ihrem lokalen Gerät befindet, legen Sie GetInvoiceFromLocal.xaml als Einstiegspunkt fest. Dies startet die Ausführung, beginnend mit diesem Schritt, und wird mit dem Workflow für die Rechnungsprüfung (der Main.xaml-Datei) fortgesetzt.

📘

Hinweis

  • Für Pakete, die vor dem Juli 2020 veröffentlicht wurden, kann der Orchestrator den Haupteinstiegspunkt nicht ermitteln, deshalb wird standardmäßig kein Einstiegspunkt ausgewählt. Sie müssen den Einstiegspunkt manuell von der Dropdownliste auswählen.

  • Wenn der Prozess nicht mehrere Einstiegspunkte unterstützt, zeigt der Orchestrator Default in der Dropdownliste Einstiegspunkt an, und das Feld ist deaktiviert.

In-, Out-, In/Out-Argumente

Beim Entwerfen Ihres Projekts in Studio ermöglicht Ihnen das Annehmen von In- oder Out-Argumenten, sie in den Apps fremder Entwickler oder im Orchestrator zu verwenden. Das bedeutet, dass jeder Prozess, den Sie erstellen, Eingabeargumente über die Orchestrator-API oder -Benutzeroberfläche erhalten kann.

Im Orchestrator werden Argumente und zugehörige Informationen an mehreren Stellen angezeigt: auf Prozessebene, Auftragsebene und Trigger-Ebene in den entsprechenden Argumentabschnitten (Laufzeitargumente oder Registerkarte Argumente).
You can specify values for any input arguments. For more info on input and output arguments in Orchestrator, please visit this page.

1 - Select the entry point. Only enabled if multiple entry points are available.
2 - Filter the displayed arguments according to their direction (Input, Output, All)
3 - See arguments and related information for the `.xaml` set as the entry point.1 - Select the entry point. Only enabled if multiple entry points are available.
2 - Filter the displayed arguments according to their direction (Input, Output, All)
3 - See arguments and related information for the `.xaml` set as the entry point.

1. Wählen Sie den Einstiegspunkt aus. Nur aktiviert, wenn mehrere Einstiegspunkte verfügbar sind.
2 – Filtern Sie die angezeigten Argumente nach ihrer Richtung (Eingabe, Ausgabe, Alle)
3 – Siehe Argumente und zugehörige Informationen für die .xaml, die als Einstiegspunkt festgelegt wurde.

📘

Hinweis

Standardwerte für Eingabeargumente in Studio werden auf keiner Ebene in Orchestrator angezeigt.

Hintergrund- vs. Vordergrundprozesse


This section describes existing process types according to the user interface requirements. The process type is configured in Studio on the Project Settings window and illustrated accordingly in Orchestrator after publishing the project.

Nach den Anforderungen der Benutzeroberfläche gibt es zwei Arten von Prozessen:

  • doesnot_require_user_interfacedoesnot_require_user_interface Background Process - Does not require a user interface, nor user intervention to get executed. For this reason, you can execute multiple such jobs in unattended mode on the same user simultaneously. Each execution requires an Unattended/NonProduction license. Unattended robots handle background processes in Session 0, under NT AUTHORITY\LOCAL SERVICE, which has no UI and cannot interact with a user session.
    Learn more about background process automation in Studio.
  • requires_user_interfacerequires_user_interface Foreground Process - Requires user interface as the execution needs the UI to be generated, or the process contains interactive activities, such as Click. You can only execute one such process on a user at a time.

📘

Hinweis

Derselbe Benutzer kann mehrere Hintergrundprozesse und einen einzelnen Vordergrundprozess gleichzeitig ausführen.

Die folgende Tabelle zeigt die UiPath Roboterversion, die zum Ausführen von Vordergrund-/Hintergrundprozessen gemäß den Aspekten der Roboteranmeldeinformationen erforderlich ist.

Process typeCredential considerationsRobot version
BackgroundRobot with credentialsAny
ForegroundRobot with credentialsAny
BackgroundRobot without credentials2021.10+
ForegroundRobot without credentialsInvalid configuration! Jobs cannot be executed.

Prozesskompatibilität


Beim Erstellen eines Automatisierungsprojekts in Studio müssen Entwickler ein Kompatibilitätsattribut konfigurieren, das sich auf das zugrunde liegende Ziel-Framework des Automatisierungsprojekts und das kompatible Betriebssystem auswirkt.

Die folgende Tabelle zeigt die UiPath Roboterversion, die zum Ausführen von Prozessen gemäß ihren Zielframeworks und den Aspekten der Betriebssystemkompatibilität erforderlich ist.
Learn more about target frameworks in Studio.

Target frameworkOperating systemRobot version
.NET Framework 4.6.1Windows - LegacyAny
.NET 5.0+Windows2021.10+
.NET 5.0+Cross-platform2021.10+

Versionsverwaltung


If a new version of a package is available in Orchestrator (you published a new version from Studio), it is indicated with the update_processupdate_process icon next to the process it is part of. For more information, see the Managing Package Versions page.

You may update processes to the latest available version individually, on the corresponding View Processes window, or you may update them in bulk, by selecting multiple of them and clicking the global Use Latest button. For more information, see the Managing Package Versions page.

If a package version associated with a process is no longer available in the configured NuGet repository, it is indicated with the cannot_find_processcannot_find_process icon.

If you are using the latest available version of a package in a specific process, the using_last_package_versionusing_last_package_version icon is displayed next to the process.

Prozessberechtigungen


Erstellen eines Prozesses:

  • Berechtigung Anzeigen für Pakete;
  • Berechtigungen Anzeigen und Erstellen für Prozesse.

Starten eines Auftrags über die Seite Prozesse:

  • Berechtigungen zum Erstellen eines Prozesses
  • Erstellen für Aufträge

Bereitstellen von Prozessen in klassischen Ordnern:

  • Berechtigungen zum Erstellen eines Prozesses
    Anzeigen für Umgebungen ist ebenfalls erforderlich.

Lesen Sie mehr über Rollen.

Aktualisiert vor 6 Monaten


Über Prozesse


Auf API-Referenzseiten sind Änderungsvorschläge beschränkt

Sie können nur Änderungen an dem Textkörperinhalt von Markdown, aber nicht an der API-Spezifikation vorschlagen.