Orchestrator
2023.4
False
Managing Processes - Standalone 2023.4
Bannerhintergrundbild
Logo
Orchestrator-Anleitung
Letzte Aktualisierung 6. Dez. 2023

Verwaltung von Prozessen

Prozesse bereitstellen

Hinweis: Sie benötigen Berechtigungen zum Anzeigen für Pakete sowie zum Anzeigen und Erstellen für Prozesse, um einen Prozess zu erstellen.
  1. Navigieren Sie zu Automatisierungen > Prozesse in dem Ordner, in dem Sie den Prozess bereitstellen möchten. Das Fenster Prozesse wird angezeigt.
  2. Klicken Sie auf Hinzufügen. Das Fenster Prozess hinzufügen wird angezeigt.
  3. Wählen Sie ein Paket aus der Dropdownliste Paketquellenname aus oder klicken Sie unten auf den Upload-Bereich, um ein neues Paket hochzuladen. Die aktuelle Version des Pakets wird automatisch ausgewählt. Wenn die Paketversion Tags enthält, die nicht auf den Prozess angewendet werden, wird ein Fenster mit der Benachrichtigung Neue Tags gefunden angezeigt, das Sie über die Anzahl der Tags informiert.
  4. Klicken Sie im Fenster Neue Tags gefunden auf Hinzufügen und fortfahren, wenn Sie Paket-Tags auf den Prozess anwenden möchten, oder auf Nicht hinzufügen, wenn Sie Paket-Tags nicht auf den Prozess anwenden möchten.


  5. Wählen Sie die Version des Pakets, das Sie verwenden möchten, aus der Dropdownliste Paketversion aus. Wenn das Paket Eingabe- und/oder Ausgabeargumente hat, werden diese im Abschnitt Laufzeitargumente angezeigt.
  6. Wählen Sie einen Einstiegspunkt von der Dropdownliste Einstiegspunkt aus. Standardmäßig wird die als Haupt-Studio festgelegte .xaml ausgewählt. Die Argumentansicht wird aktualisiert, um die Argumente im ausgewählten Workflow anzuzeigen. Hier erfahren Sie mehr über Runtime-Argumente.
    Hinweis:
    • Für Pakete, die vor dem Juli 2020 veröffentlicht wurden, kann der Orchestrator den Haupteinstiegspunkt nicht ermitteln, deshalb wird standardmäßig kein Einstiegspunkt ausgewählt. Sie müssen den Einstiegspunkt manuell von der Dropdownliste auswählen.
    • Wenn der Prozess nicht mehrere Einstiegspunkte unterstützt, zeigt der Orchestrator Default in der Dropdownliste Einstiegspunkt an, und das Feld ist deaktiviert.
  7. Wenn das Paket Eingabeargumente hat, können Sie auf der Argumente-Tabelle Werte für sie angeben. Bearbeiten Sie die Argumente, indem Sie beim jeweiligen Eintrag auf Bearbeiten klicken.
  8. Wenn Sie mit den Änderungen fertig sind, klicken Sie auf Fortfahren. Das Fenster Paketanforderungen wird angezeigt.

    Auf der Registerkarte Paketanforderungen können Sie Objekte identifizieren, die im Design des zugrunde liegenden Workflows verwendet wurden und für eine erfolgreiche Auftragsausführung erforderlich sind.

    Weitere Informationen dazu, wie Sie Paketanforderungen verwalten können, finden Sie unter Verwalten von Paketanforderungen.

  9. Fügen Sie im Feld Anzeigename den Namen hinzu, der auf allen Seiten angezeigt werden soll, die Prozesse erwähnen, auflisten oder überwachen. Wenn dies leer gelassen wird, wird stattdessen der Name des Pakets verwendet.
  10. Geben Sie eine Beschreibung für den Prozess ein. Wir empfehlen, eine Beschreibung hinzuzufügen, insbesondere, wenn viele Prozesse im Orchestrator bereitgestellt werden.
  11. Verwalten Sie im Abschnitt Tags die Prozess-Tags. Sie können die aus dem zugrunde liegenden Paket geerbten Tags sehen, falls es welche gibt, und Sie können neue Tags hinzufügen oder vorhandene entfernen, sofern Sie über die erforderlichen Berechtigungen verfügen. Weitere Informationen finden Sie unter Organisieren von Ressourcen mit Tags.
  12. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Auftragspriorität die Ausführungspriorität des Prozesses aus.
  13. Aktivieren Sie die Option Prozess kann nicht über UiPath Assistant angehalten werden, um die Prozessbeendigung vom UiPath Assistant aus einzuschränken.
  14. Aktivieren Sie die Option Prozess automatisch starten, damit dieser Prozess automatisch ausgeführt wird, wenn der Roboter-Agent gestartet wird.
  15. Aktivieren Sie die Option Aufzeichnung aktivieren, sodass beim Fehlschlagen des Auftrags die Ausführung aufgezeichnet wird und zum Herunterladen als Ausführungsmedien zur Verfügung stehen.
    Hinweis:

    Wenn die Option Aufzeichnung aktivieren nicht angezeigt wird:

    • Wenn Sie kürzlich ein Upgrade auf die Enterprise-Lizenzierung oder Enterprise-Testlizenzierung durchgeführt haben, sollten Sie einige Tage für die Migration einplanen; danach ist die Option wieder verfügbar.
    • Stellen Sie sicher, dass Ihrem Konto die Berechtigung „Ausführungsmedien – Anzeigen“ zugewiesen ist.

    Konfigurieren Sie die Optionen Skalierung, Häufigkeit und Dauer nach Bedarf.

    Feld

    Beschreibung

    Skalierung

    Ermöglicht es Ihnen, die Skalierung der Screenshots in Prozent festzulegen. Der Höchstwert beträgt 100. Der Standardwert für das Feld ist 100.

    Häufigkeit

    Ermöglicht Ihnen das Konfigurieren des Zeitintervalls zwischen den Screenshots in Millisekunden. Der Mindestwert beträgt 250. Der Standardwert für das Feld ist 500.

    Dauer (Duration)

    Damit können Sie den zeitlichen Abstand in Sekunden vor dem Fehlschlag konfigurieren, um den Aufnahmestart festzulegen. Der Höchstwert beträgt 120. Der Standardwert für das Feld ist 40.

Ändern von Prozesseinstellungen

Der Anzeigename, die Beschreibung, die Auftragspriorität sowie die Optionen Aufzeichnung aktivieren, Prozess automatisch starten und Prozess kann nicht über UiPath Assistant angehalten werden können modifiziert werden, nachdem ein Prozess im Fenster Prozesseinstellungen bereitgestellt wurde.

  1. Klicken Sie für den gewünschten Prozess auf Weitere Aktionen > Prozesseinstellungen. Das Fenster Prozesseinstellungen wird angezeigt.
  2. Ändern Sie die gewünschte Option, und klicken Sie auf Aktualisieren, um die Änderungen zu speichern.
    Hinweis:
    • Standardmäßig kann jeder Prozess bearbeitet werden, während laufende oder ausstehende Aufträge zugeordnet sind. Bitte beachten Sie Folgendes:
    • Laufende Aufträge, die einem Änderungsprozess zugeordnet sind, verwenden die ursprüngliche Prozessversion.
    • Neu erstellte Aufträge oder neue Trigger des gleichen Auftrags verwenden die neue Version.
    • Ausstehende Aufträge, die einem veränderten Prozess zugeordnet sind, verwenden die aktualisierte Version.

      • Der Prozessfilter auf der Seite Automatisierungen > Protokolle sucht nach dem neuesten Namen, der dem Prozess gegeben wurde. Unter alten Prozessnamen aufgezeichnete Protokolle können nicht mehr gefiltert werden.

Verwalten von Paketversionen

Wichtig:
  • Beim ersten Veröffentlichen eines Pakets wird der in Studio definierte Haupteinstiegspunkt auch als aktueller Einstiegspunkt im Orchestrator festgelegt.
  • Beim Veröffentlichen einer neuen Paketversion wird der aktuelle Einstiegspunkt beibehalten, solange er in der neuen Version vorhanden ist; andernfalls wird standardmäßig der Haupteinstiegspunkt verwendet, der in Studio definiert ist.
  • Beim Wechsel zu einer Paketversion, die nicht den ursprünglichen Einstiegspunkt hat, wird standardmäßig der Haupteinstiegspunkt verwendet, der in Studio definiert ist. Der aktuelle Einstiegspunkt wird beim Upgrade beibehalten, wenn er auch auf der neuen Version vorhanden ist.
  • Das Aktualisieren eines Prozesses durch Hochladen eines Pakets aus einem externen Feed ist über den Endpunkt /odata/Processes/UiPath.Server.Configuration.OData.SetArguments möglich. Es liegt in Ihrer Verantwortung, sicherzustellen, dass die Prozessargumente mit den Argumenten im neuen Paket übereinstimmen, da der Orchestrator keine Validierung für Pakete aus externen Feeds durchführt.

Für die Verwaltung von Paketversionen für einen Prozess sind Berechtigungen zum Anzeigen und Bearbeiten für Prozesse und Berechtigungen zum Anzeigen für Pakete/Ordnerpakete erforderlich.

Aktualisieren eines Prozesses in einem Ordner

Wenn von einem Prozess mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie beim Erstellen oder Bearbeiten eines Prozesses von der Dropdownliste Paketversion auswählen, welche verwendet werden soll.

  1. Klicken Sie auf Weitere Aktionen > Bearbeiten. Das Fenster Prozess bearbeiten wird angezeigt.
  2. Wählen Sie in der Dropdownliste Paketversionen die spezifische Paketversion aus, die Sie verwenden möchten, oder klicken Sie auf Rollback, um zur zuvor verwendeten Version zurückzukehren.


Führen Sie die nächsten Schritte aus, um einen Prozess einfach auf die neueste Version zu aktualisieren, ohne auf das Fenster Prozess bearbeiten zuzugreifen:

  1. Klicken Sie auf Weitere Aktionen > Upgrade auf die neueste Version für den gewünschten Prozess. Die Schaltfläche Upgrade auf die neueste Version ist schreibgeschützt für Prozesse, die bereits die neueste Paketversion verwenden.
  2. Klicken Sie im eingeblendeten Bestätigungsfenster auf Bestätigen. Die ausgewählten Prozesse werden auf die neueste Version aktualisiert und die Symbole werden entsprechend aktualisiert. Wird aus irgendeinem Grund ein Prozess nicht aktualisiert, erscheint eine Fehlermeldung.



Aktualisieren mehrerer Prozesse in einem Ordner

Ermöglicht es Ihnen, mehrere Prozesse in einem Ordner auf die neueste verfügbare Paketversion zu aktualisieren.

  1. Wählen Sie auf der Seite Prozesse (Processes) die Prozesse aus, die Sie auf die neueste verfügbare Paketversion aktualisieren möchten.
  2. Klicken Sie auf Neueste verwenden (Use Latest). Die Schaltfläche Neueste verwenden (Use Latest) ist nur aktiviert, wenn Ihre Auswahl mindestens einen Prozess enthält, der nicht die neueste verfügbare Paketversion verwendet. Die Schaltfläche ist deaktiviert, wenn Ihre Auswahl Prozesse enthält, die die neueste verfügbare Paketversion verwenden.
  3. Klicken Sie im eingeblendeten Bestätigungsfenster auf Bestätigen. Die ausgewählten Prozesse werden auf die neueste Version aktualisiert und die Symbole werden entsprechend aktualisiert. Wird aus irgendeinem Grund ein Prozess nicht aktualisiert, erscheint eine Fehlermeldung.


Ordnerübergreifendes Aktualisieren von Prozessen

Prozesse können gleichzeitig über mehrere Ordner/Unterordner hinweg auf Paketebene aktualisiert werden. Der Orchestrator sucht und zeigt alle Prozesse an, die den ausgewählten Paketen zugeordnet sind, sodass Sie auswählen können, welche von ihnen auf die neueste verfügbare Paketversion aktualisiert werden sollen. Die Suche wird wie folgt pro Feed durchgeführt:

  • Mandanten-Feed – Der Orchestrator sucht alle Prozesse, die den ausgewählten Paketen zugeordnet sind, in allen Ordnern/Unterordnern, die den Mandanten-Feed verwenden. Zu finden auf der Seite Pakete (Mandantenkontext > Registerkarte Pakete).

  • Ordner-Feed – Der Orchestrator sucht nach allen Prozessen, die den ausgewählten Paketen zugeordnet sind, in diesem spezifischen Ordner-Feed, einschließlich Unterordner. Zu finden auf der Seite Ordnerpakete (Ordnerkontext > Registerkarte Automatisierungen > Registerkarte Ordnerpakete)

Die Upgrade-Prozesse auf Mandanten-Feed- und Ordner-Feed-Ebene sind ähnlich. Navigieren Sie entsprechend dem Kontext, in dem Sie sich befinden, zu dem oben beschriebenen Ort und dann:

  1. Wählen Sie die Pakete für das Upgrade aus und klicken Sie auf Upgrade verfügbarer Prozesse auf aktuelle Versionen. Das Fenster Mehrere Prozesse upgraden wird geöffnet, auf dem eine Liste mit allen Prozessen angezeigt wird, die nicht die neueste Version eines Pakets verwenden. Die folgenden Informationen werden auf dem Fenster Mehrere Prozesse upgraden angezeigt:
    1. Der Name des Pakets
    2. Die aktuellste Version des Pakets
    3. Die Anzahl der Prozesse, die nicht die aktuellste Paketversion verwenden
    4. Die Namen der Prozesse sowie die aktuelle Paketversion und der Pfad des Ordners/Unterordners, in dem sie sich befinden.
    Aktualisieren von Prozessen, die Pakete verwenden, die sich in einem Ordner-Feed befinden:

    Aktualisieren von Prozessen, die Pakete verwenden, die sich im Mandantenfeed befinden:

  2. Wählen Sie für jedes Paket die Prozesse aus, die Sie aktualisieren möchten. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Upgraden. Ausgewählte Prozesse werden massenweise mit der neuesten Version ihrer Pakete aktualisiert.

Verwalten des Werts von Eingabeargumenten

Wenn ein Prozess ein oder mehrere Eingabeargumente aufweist, können Sie ihre Werte auf Prozessebene bearbeiten:

  1. Klicken Sie auf Weitere Aktion > Bearbeiten für einen Prozess. Das Fenster Prozess anzeigen wird angezeigt.
  2. Klicken Sie im Abschnitt Laufzeitargumente auf der Tabelle Argumente auf die Schaltfläche Bearbeiten neben dem Eingabeargument, zu dem Sie einen Wert hinzufügen möchten.
  3. Fügen Sie den gewünschten Wert hinzu und klicken Sie auf Speichern. Der Wert des Eingabearguments wird gespeichert.
  4. Wiederholen Sie Schritt 3 so oft wie erforderlich.
  5. Klicken Sie auf Aktualisieren. Die Werte aller Eingabeargumente werden gespeichert. Weitere Informationen zur Eingabe dieser Werte finden Sie hier.

Sie können den Wert eines Eingabearguments auch entfernen, indem Sie auf die jeweilige Schaltfläche Wert löschen klicken.

Einen Prozess überwachen

Klicken Sie auf Weitere Aktionen und die Schaltfläche Prozesse überwachen des gewünschten Prozesses, um die ihm zugeordnete Überwachungsseite anzuzeigen. Da die Schaltfläche Prozess überwachen auf der Seite Prozesse angezeigt wird, benötigen Sie auch die Berechtigung zum Anzeigen von Prozessen, um von hier aus auf die Überwachungsseite zuzugreifen.

Alternativ können Sie sie aus dem Widget Prozessübersicht (Überwachung > Aufträge) auswählen.

Beachten Sie, dass für das Überwachen eines Prozesses der Benutzer die Berechtigungen zum Anzeigen für Aufträge und die Überwachung haben muss. Überdies ist Bearbeiten beim Überwachen erforderlich, um Fehler im Widget Fehler-Feed auf der Seite Überwachung > Roboter zu deaktivieren. Anzeigen ist für Umgebungen erforderlich, wenn Sie die Seiten nach Umgebung filtern möchten.

Hinzufügen von Tags zu Prozessen

Hinweis:

Sie benötigen die Berechtigungen Bearbeiten für Prozesse und Anzeigen für Tags, um Prozessen vorhandene Tags hinzuzufügen.

Sie benötigen die Berechtigungen Bearbeiten für Warteschlangen und Erstellen für Tags, um Prozessen neue Tags hinzuzufügen. Wenn Sie keine Berechtigung zum Erstellen für Tags haben, können Sie mit Orchestrator neue Tags hinzufügen, aber nicht speichern.

Hinweis:
  • Jeder Prozess kann maximal eine Million Schlüssel-/Wertpaare haben.
  • Beschriftungen und Schlüssel-/Werteigenschaften sind auf 256 Zeichen begrenzt.
  • Tag-Namen dürfen die folgenden Zeichen nicht enthalten: <, >, %, &, \, ?, /, :

Sie können einem Prozess Tags zuweisen, wenn Sie einen Prozess erstellen oder einen vorhandenen bearbeiten. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um einem Prozess beim Bearbeiten Tags hinzuzufügen:

  1. Klicken Sie auf der Seite Prozesse neben dem gewünschten Prozess auf Weitere Aktionen > Bearbeiten. Der Prozess wird zur Bearbeitung geöffnet.
  2. Geben Sie in das Feld Beschriftungen den Namen der Beschriftung ein. Sie können eine vorhandene Beschriftung auswählen oder eine neue erstellen.
  3. Klicken Sie im Feld Eigenschaften (Schlüssel-Wert-Paare) auf Neu hinzufügen.
  4. Fügen Sie neue Schlüssel und Werte hinzu. Sie können vorhandene Schlüssel und/oder Werte auswählen oder neue erstellen.
  5. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Aktualisieren. Ihr Prozess wird aktualisiert und die neu erstellten Tags werden, falls vorhanden, für andere Objekte verfügbar.

Entfernen von Tags aus Prozessen

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Tags aus einem Prozess zu entfernen:

  1. Klicken Sie auf der Seite Prozesse neben dem gewünschten Prozess auf Weitere Aktionen > Bearbeiten. Der Prozess wird zur Bearbeitung geöffnet.
  2. Klicken Sie im Feld Beschriftungen neben dem Namen der Beschriftung auf X, um sie zu entfernen. Die Beschriftung wird entfernt.
  3. Klicken Sie im Feld „Eigenschaften“ (Schlüssel-Wert-Paare) auf das X neben den Schlüsseln und/oder Werten, um sie zu entfernen. Die Schlüssel und/oder Werte werden entfernt.
  4. Um ein Schlüssel-/Wertpaar zu löschen, klicken Sie auf das Symbol Entfernen für den jeweiligen Eintrag. Das Schlüssel-/Wert-Paar wird entfernt.
  5. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Aktualisieren. Ihre Prozesse werden aktualisiert und die Tags entfernt.

Entfernen von Prozessen

Beachten Sie: Zum Entfernen eines Prozesses muss Ihr Benutzer über die Berechtigungen zum Anzeigen und Löschen für Prozesse und die Berechtigungen zum Anzeigen für Pakete verfügen. Für Prozesse, die in klassischen Ordnern bereitgestellt werden, ist zudem die Berechtigung zum Anzeigen von Umgebungen erforderlich. Lesen Sie mehr über Rollen.

  1. Auf der Seite Prozesse (Processes) wählen Sie die Prozesse aus, für die Sie sich interessieren.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Entfernen (Remove). Der Prozess wird von der Seite Prozesse (Processes) und der Datenbank gelöscht. Bitte beachten Sie, dass das Paket durch das Löschen eines Prozesses nicht aus Orchestrator gelöscht wird, sondern nur dessen Verknüpfungen mit der Umgebung / mit dem Ordner.

Wenn Sie alternativ nur einen Prozess löschen möchten, klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche Entfernen (Remove).

Wenn Sie einen Prozess entfernen, der zugehörige Triggers hat, dann werden diese ebenfalls entfernt, ungeachtet dessen, ob sie aktiviert oder deaktiviert sind.

Hinweis: Sie können einen Prozess nicht entfernen, wenn er einem aktiven Auftrag zugeordnet ist (er hat einen der folgenden Status: Pending,Running,Stopping und Terminating).
Symbol für Support und Dienste
Hilfe erhalten
UiPath Academy-Symbol
RPA lernen – Automatisierungskurse
Symbol für UiPath-Forum
UiPath Community-Forum
UiPath Logo weiß
Vertrauen und Sicherheit
© 2005-2024 UiPath. All rights reserved.