Aktivitäten
Neuestes
False
Bannerhintergrundbild
Workflow-Aktivitäten
Letzte Aktualisierung 29. Apr. 2024

Transaktionsobjekt erhalten (Get Transaction Item)

UiPath.Core.Activities.GetQueueItem

Beschreibung

Ruft ein Element aus der Orchestrator-Warteschlange ab, damit Sie es verarbeiten können (die Transaktion starten), und legt den Status auf „In Bearbeitung“ fest. Durch das Starten der Verarbeitung wird es zu einer Transaktion.

Bitte beachten Sie, dass die Roboterrolle über Berechtigungen zum Bearbeiten von Warteschlangen verfügen muss, um diese Aktivität auszuführen. Die Aktivität läuft unter dem Roboter, der sie ausführt.

Wenn die Warteschlange leer ist, wird der folgende Fehler beim Zugreifen auf das abgerufene TransactionItem ausgegeben: System.Exception: Object reference not set to an instance of an object.

Projektkompatibilität

Windows - Legacy | Windows | Plattformübergreifend

Plattformübergreifend, Windows-Konfiguration

  • Orchestrator-OrdnerpfadDer Pfad des Ordners, in dem sich die angegebene Warteschlange befindet, falls es sich nicht um den Ordner handelt, in dem der Prozess ausgeführt wird. Dieses Feld unterstützt nur String-Werte mit / als Trennzeichen zur Angabe von Unterordnern. Zum Beispiel: "Finance/Accounts Payable".
    Hinweis:
    Der Orchestrator FolderPath-Parameter funktioniert nicht für Prozesse, die von Robotern in klassischen Ordnern ausgeführt werden. Nur Roboter in modernen Ordnern können Daten außerhalb ihres Ordners übergeben.
    Relative Ordnerpfade werden in einem X-UIPATH-FolderPath-Encoded-Header wie folgt unterstützt:
    • Pfad, der mit / beginnt – Beginnt im root-Ordner der Struktur, zu welcher der Umgebungsordner gehört.
    • Pfad, der mit / beginnt – Beginnt im root-Ordner der Struktur, zu welcher der Umgebungsordner gehört.
    • Pfad, der mit . beginnt – Beginnt im Umgebungsordner.
    • Pfad, der mit .. beginnt – Beginnt eine Ebene höher in der Hierarchie des Umgebungsordners für jedes .. im Pfad (z. B. ../ für eine Ebene höher, ../../ für zwei Ebenen höher in der Hierarchie).

      Beachten Sie, dass nachgestellte Schrägstriche nicht akzeptiert werden.

  • Warteschlangenname – Die Warteschlange, in die das QueueItem-Objekt hinzugefügt wird. Beim Namen wird die Groß-/Kleinschreibung nicht berücksichtigt, also wenn er im Orchestrator als „MeineErsteWarteschlange“ festgelegt wurde, wird auch „meineerstewarteschlange“ gefunden.

    Um die Warteschlangen in Ihren Orchestrator-Ordnern zu verwalten, klicken Sie auf Warteschlangen verwalten.

Erweiterte Optionen

Optionen

  • FilterStrategie (FilterStrategy) - Die beim Filtern nach Referenzen zu verwendende Strategie. Folgende Optionen sind verfügbar:

    • BeginnenMit (StartWith) - Sucht nach Elementen, deren Referenzen mit dem angegebenem Wert im Feld Referenz (Reference) beginnen.
    • Übereinstimmungen (Equals) - Sucht nach Elementen, dessen Referenzen mit dem angegebenem Wert im Feld Referenz (Reference) übereinstimmen.
  • Referenz (Reference) - Filtert Elemente entsprechend ihrer Referenz.
  • Timeout (Millisekunden) (Timeout (milliseconds)) - Gibt an, wie lange (in Millisekunden) die Aktivität laufen muss, bevor ein Fehler ausgegeben wird. Der Standardwert ist 30000 Millisekunden (30 Sekunden).
  • Bei Fehler fortsetzen – Gibt an, ob die Automatisierung fortgesetzt werden soll, auch wenn die Aktivität einen Fehler ausgibt. Dieses Feld unterstützt nur boolesche Werte (true, false). Der Standardwert ist „false“. Wenn das Feld also nicht konfiguriert ist und ein Fehler auftritt, wird die Ausführung des Projekts angehalten. Wenn der Wert auf „true“ gesetzt ist, wird die Ausführung des Projekts unabhängig von einem Fehler fortgesetzt.

Ausgabe

  • Transaktionselement – Das abgerufene Transaktionsobjekt, das in einer QueueItem-Variablen gespeichert wird.
  • Spezifische Daten – Diese Eigenschaft wird für Warteschlangen verfügbar, die über eine Schemadefinition verfügen. Ermöglicht den Zugriff auf die Eigenschaften über das Schema für den spezifischen Inhalt der Warteschlange.

    Wenn eine neue Schemaversion auf die Warteschlange angewendet wurde, klicken Sie auf Aktualisieren, um die letzten Änderungen abzurufen.

Windows – Legacy-Konfiguration

Eigenschaften-Panel
Optionen
  • BeiFehlerFortfahren (ContinueOnError) - Gibt an, ob die Automatisierung auch bei Auftreten eines Fehlers weiterlaufen soll. Das Feld unterstützt nur boolesche Werte (Wahr, Falsch). Der Standardwert ist Falsch. Dadurch wird die Ausführung des Projekts beim Auftreten eines Fehlers angehalten, wenn das Feld leer. Wenn der Wert auf Wahr gesetzt ist, wird das Projekt weiter ausgeführt, auch wenn Fehler auftreten.
  • AnzeigeName (DisplayName) - Der Anzeigename der Aktivität.
  • Timeout (Millisekunden) (Timeout (milliseconds)) - Gibt an, wie lange (in Millisekunden) die Aktivität laufen muss, bevor ein Fehler ausgegeben wird. Der Standardwert ist 30000 Millisekunden (30 Sekunden).
Eingabe
  • Warteschlangenname – Die Warteschlange, in die das QueueItem-Objekt hinzugefügt wird. Beim Namen wird die Groß-/Kleinschreibung nicht berücksichtigt, also wenn er im Orchestrator als „MeineErsteWarteschlange“ festgelegt wurde, wird auch „meineerstewarteschlange“ gefunden.
Sonstiges
  • OrdnerpfadDer Pfad des Ordners, in dem sich die angegebene Warteschlange befindet, falls sie sich vom Ordner unterscheidet, in dem der Prozess ausgeführt wird. Dieses Feld unterstützt nur String-Werte mit / als Trennzeichen zur Angabe von Unterordnern. Zum Beispiel: "Finance/Accounts Payable".
    Hinweis:
    Der FolderPath-Parameter funktioniert nicht für Prozesse, die von Robotern in klassischen Ordnern ausgeführt werden. Nur Roboter in modernen Ordnern können Daten außerhalb ihres Ordners übergeben.
    Relative Ordnerpfade werden in einem X-UIPATH-FolderPath-Encoded-Header wie folgt unterstützt:
    -right: Pfad, der mit / beginnt – Beginnt im root-Ordner der Struktur, zu welcher der Umgebungsordner gehört.
    -right: Pfad, der mit . beginnt – Beginnt im Umgebungsordner.
    -right: Pfad, der mit .. beginnt – Beginnt eine Ebene höher in der Hierarchie des Umgebungsordners für jedes .. im Pfad (z. B. ../ für eine Ebene höher, ../../ für zwei Ebenen höher in der Hierarchie).

    Beachten Sie, dass nachgestellte Schrägstriche nicht akzeptiert werden.

  • Privat (Private) - Bei Auswahl werden die Werte von Variablen und Argumenten nicht mehr auf der Stufe Verbose protokolliert.

Ausgabe

  • Transaktionselement – Das abgerufene Transaktionsobjekt, das in einer QueueItem-Variablen gespeichert wird.

Referenz (Reference)

  • FilterStrategie (FilterStrategy) - Die beim Filtern nach Referenzen zu verwendende Strategie. Folgende Optionen sind verfügbar:

    • BeginnenMit (StartWith) - Sucht nach Elementen, deren Referenzen mit dem angegebenem Wert im Feld Referenz (Reference) beginnen.
    • Übereinstimmungen (Equals) - Sucht nach Elementen, dessen Referenzen mit dem angegebenem Wert im Feld Referenz (Reference) übereinstimmen.
  • Referenz (Reference) - Filtert Elemente entsprechend ihrer Referenz.

War diese Seite hilfreich?

Hilfe erhalten
RPA lernen – Automatisierungskurse
UiPath Community-Forum
UiPath Logo weiß
Vertrauen und Sicherheit
© 2005-2024 UiPath. All rights reserved.