Abonnieren

UiPath Orchestrator

Die UiPath-Orchestrator-Anleitung

Auto updating client components

Dieser Artikel beschreibt einige wichtige Konzepte zur Aktualisierungsfunktion, mit der Administratoren mehrere UiPath Client-Produkte gleichzeitig auf neue Versionen aktualisieren können.

About


Mit dieser Funktion können Administratoren Roboter-, Studio- und UiPath Assistant-Clients vom Orchestrator aus auf neuere Versionen aktualisieren. Dies bietet eine einfache Möglichkeit, ein Versionsupdate von einer zentralen Stelle aus auf eine große Anzahl von Maschinen zu übertragen. Dadurch wird die aufgewendete Zeit der Interaktion für Benutzer verringert und der Aktualisierungsprozess optimiert.

Voraussetzungen

  1. Orchestrator Cloud, Studio und Robot 2021.10 oder höher.
  2. Studio und/oder Robot 2021.10 oder höher auf der Clientmaschine installiert und mit dem Orchestrator verbunden.

Komponenten, die am Aktualisierungsprozess beteiligt sind


Client-Seite

  • Client-Apps:
    • Roboter
    • Assistant
    • Studio
  • UiPath-Roboterdienst
  • Update Agent - a Windows process responsible for the communication between the user and update service. (only present in the user mode and attended robot installation)
  • Update Service – Ein Windows-Dienst, der für die Kommunikation zwischen der Clientmaschine und dem Update Server verantwortlich ist.

Server-Seite

  • Orchestrator: provides the user interface for administrators to set auto-update policies and see the version status for client apps.
  • Update Server: Ein zentraler Dienst, der für die Verwaltung der Richtlinien für die automatische Aktualisierung und die Instandhaltung der Kommunikation mit den Clientmaschinen über den Update Service verantwortlich ist.

So funktioniert es:


Als Administrator können Sie genau die Version auswählen, die auf einer bestimmten Maschine bereitgestellt werden soll.

Bei der Installation von Studio und Robot werden daher auch zwei ausführbare Dateien auf der Maschine hinzugefügt: UiPath.UpdateService.Worker.exe und UiPath.UpdateService.Agent.exe.
Je nach Typ der Studio-/Robot-Installation werden sie auf unterschiedliche Weise installiert und ausgeführt:

  • Unattended-Roboter: UiPath.UpdateService.Worker.exe wird als Windows-Dienst installiert und UiPath.UpdateService.Agent.exe wird nicht installiert.
  • Attended-Roboter: UiPath.UpdateService.Worker.exe wird als Windows-Dienst installiert; UiPath.UpdateService.Agent.exe wird als LogOn-Task im Taskplaner installiert.
  • Schnellinstallation (Benutzermodus): UiPath.UpdateService.Worker.exe und UiPath.UpdateService.Agent.exe werden als LogOn-Tasks im Taskplaner installiert.

🚧

Wichtig!

When installing UiPath Studio and Robot on the machine in attended - user mode, for the update service to connect to the update server, make sure to add the Orchestrator URL during setup. If the Orchestrator URL is not added during installation, a user with administrator rights on the machine has to log on to the machine and connect the robot to Orchestrator.

Wenn eine neue Richtlinie definiert oder geändert wird, dann sendet der Update Server einen Befehl an den Update Service auf der Clientmaschine, die die Client-Apps fragt, ob sie bereit sind, den Aktualisierungsprozess zu starten.

Um bereit für ein Update zu sein, muss sich ein Produkt in einem neutralen Zustand befinden:

  • Studio – Keine laufenden Prozesse oder aktiven Sitzungen.
  • Robot – Keine laufenden Aufträge oder Prozesse.
  • UiPath Assistant – Keine laufenden Prozesse oder ausstehenden Aktivitäten (Installieren oder Herunterladen von Prozessen).

📘

Hinweis:

Während des Aktualisierungsprozesses startet der Roboter erst dann Aufträge, wenn das Update abgeschlossen ist.

Im Attended-Szenario wird eine Aktualisierungsaufforderung mit zwei Optionen für den Benutzer angezeigt:

  • Update Now – Stoppt alle ausgeführten Aufträge, schließt alle Studio-Instanzen auf dieser Maschine und fährt dann mit der Aktualisierung fort.
  • Later – Schaltet die Benachrichtigung aus und der Aktualisierungsprozess kann fortgesetzt werden, indem Sie im System-Tray zum UI-Symbol gehen und auf Auf Aktualisierungen prüfen klicken.
    When the user accepts the prompt, the confirmation is sent to the update service and the update process starts. If no response is provided in 24 hours since the first notification, the update installed automatically.

Im Unattended-Szenario bestätigt der Update Service, dass sich die Client-App in einem neutralen Zustand befindet (wie oben beschrieben), bevor die Bestätigung zurück an den Update Server gesendet wird.

📘

Hinweis:

Wenn auf der Maschine Prozesse ausgeführt werden, wird der Benutzer aufgefordert, entweder den Prozess anzuhalten oder zu warten, bis dieser fertig ist, um dann mit der Aktualisierung fortzufahren. Wenn eine Studiositzung geöffnet ist, wird der Benutzer aufgefordert, den Fortschritt zu speichern.
Wenn der Benutzer nicht reagiert, wird Studio geschlossen, der Prozess wird im gegenwärtigen Zustand gespeichert und kann nach Abschluss des Updates wiederhergestellt werden, während der Roboter auf den Abschluss eines Prozesses wartet und anschließend den Aktualisierungsprozess startet.

Prozessschritte aktualisieren

Der Aktualisierungsprozess ist in sieben Phasen unterteilt:

  1. Wird heruntergeladen…
  • The update service is checking the update server every three hours for an update request. If the update request is received, the update process starts the download process. If the download process has been started successfully, the update request is added to the update server database with the status Downloading.
  1. heruntergeladen
  • Der Status Downloaded fungiert als Markierung, sodass der Update Service die Nachverarbeitungsphase starten kann. Dieser Status gibt zu erkennen, dass die Aktualisierungsdatei erfolgreich heruntergeladen wurde.
  1. Verarbeitung
  • Dieser Schritt behandelt die Nachverarbeitung der heruntergeladenen Datei. In diesem Schritt wird die Datei überprüft, und wenn keine Fehler auftreten, wird der Installationsvorgang gestartet.
  1. Bereit für die Installation
  • The update agent informs the user that an update is awaiting install and asks for approval or checks if the client apps are ready to receive the update.
  1. Installation genehmigt
  • Sobald die Genehmigung vom Update Service empfangen wurde, wird die eigentliche Installation gestartet.
  1. Installieren
  • Die neue Version wird auf der Maschine installiert und behält die gleichen Einstellungen wie die vorherige Version bei.
  1. Erfolgreich/fehlgeschlagen
  • Basierend auf dem Installationsergebnis wird der Aktualisierungsstatus an den Update Server und in der Orchestrator-Schnittstelle gemeldet.

Wiederholungsmechanismus

Wenn die Datei während des Aktualisierungsprozesses nicht im ersten Download abgerufen werden kann, wiederholt der Update Service dies drei weitere Male. Die Wiederholungsintervalle sind: Eine Stunde nach dem ersten Versuch, dann zwei Stunden nach der ersten Wiederholung und vier Stunden nach der letzten Wiederholung. Vor jeder Wiederholung wird der Benutzer über das Benachrichtigungssystem informiert.

Für jeden Downloadversuch werden die Protokolle zu den Orchestrator-Aktualisierungsprotokollen und lokal auf der Maschine in der Datei %localappdata%/Uipath/UpdateService/logs hinzugefügt.

Der Prozess ist bei der Installation ähnlich, d. h., wenn die erste Installation fehlschlägt, versucht es der Update Service dreimal mit der gleichen Häufigkeit erneut (eine Stunde nach dem ersten Versuch, dann zwei nach der ersten Wiederholung und vier Stunden nach der letzten Wiederholung).

Der Update Server wartet 72 Stunden, bis das Update abgeschlossen ist, nachdem es gestartet wurde. Wenn die neue Version nach Ablauf dieses Intervalls nicht installiert wurde, wird den Protokollen ein Fehler mit weiteren Details hinzugefügt. Bei der nächsten Anforderung wird die Aktualisierung wiederholt.

Roboterbereitstellungen im Dienstmodus vs. Benutzermodus


Die technischen Aspekte auf Serverseite sind sowohl für Bereitstellungen im Dienstmodus als auch im Benutzermodus identisch, da sie den gleichen Verbindungstyp zwischen dem Update Server und dem Update Service verwenden. Der Unterschied besteht darin, wie der UiPath-Roboterdienst mit dem Update Service auf der Clientmaschine kommuniziert. Dies wird unten erläutert.

Dienstmodus

In Bereitstellungen im Dienstmodus werden der UiPath-Roboterdienst und der Update Service beide in der lokalen Systemkontositzung ausgeführt.

Benutzermodus

In Benutzermodus-Bereitstellungen wird der UiPath-Roboterdienst in der Benutzersitzung ausgeführt und der Update Service wird in der lokalen Systemkontositzung ausgeführt.

🚧

Wichtig:

Wenn Robot und Studio im Benutzermodus bereitgestellt werden, wirkt sich das Senden des Aktualisierungsbefehls an einen Roboter auf der Maschine auf alle Benutzer auf dieser spezifischen Maschine aus.

❗️

Wichtig!

Nachdem der Aktualisierungsprozess abgeschlossen ist, müssen Studio und Robot manuell gestartet werden.

Konfigurieren von Richtlinien


Richtlinien können für Benutzer, Benutzergruppen (empfohlen für Attended-Anwendungsfälle) oder Maschinen (empfohlen für Unattended-Anwendungsfälle) festgelegt werden.

Konfigurieren von Richtlinien für Benutzer/Benutzergruppen

Durch das Konfigurieren von Aktualisierungsrichtlinien für Benutzer oder Benutzergruppen können Administratoren die Studio-, Roboter- und UiPath Assistant-Version für einen bestimmten Benutzer oder eine bestimmte Benutzergruppe steuern.

  • Bestimmter Benutzer – Um Komponenten, die an einen bestimmten Benutzer gebunden sind, im Detail zu aktualisieren.
  • Benutzergruppe – Um den Zugriff auf alle Gruppenmitglieder zu aktualisieren, ohne die Zugriffsebene für jeden Benutzer einzeln festlegen zu müssen.

Richtlinien werden durch Bearbeiten eines bestimmten Benutzers oder einer Gruppe auf der Registerkarte Zugriff verwalten im Orchestrator konfiguriert.

  1. Navigieren Sie zu Mandant > Zugriff verwalten. Das Fenster Benutzer wird angezeigt.
  2. Klicken Sie für den gewünschten Benutzer/die gewünschte Benutzergruppe auf Bearbeiten. Das Fenster Benutzer bearbeiten wird angezeigt.
  3. In the Update policy settings section, change the auto-update policy to one of the following values:

Pro Benutzer

Pro Gruppe

📘

Hinweis:

Wenn die auf den Benutzer angewendete Richtlinie auf None festgelegt ist, aber dieser auch Teil einer Gruppe ist, die über einen bestimmten Richtliniensatz verfügt (z. B. Letzter Patch), dann gilt die Gruppenrichtlinie. Wenn Sie möchten, dass die Komponenten für diesen spezifischen Benutzer nicht aktualisiert werden, müssen Sie sie entweder aus der Gruppe entfernen, in der die Richtlinie vorhanden ist, oder die Aktualisierungsrichtlinie so einstellen, dass sie bei der aktuellen Version ist, die installiert ist.
Wenn der Benutzer über eine Richtlinie zum Pushen einer bestimmten Version verfügt und auch Teil einer Gruppe ist, die über eine andere Richtlinie verfügt, dann hat die Richtlinie auf Benutzerebene Vorrang.

Objekte pro Maschine

Das Konfigurieren einer Aktualisierungsrichtlinie für Maschinenobjekte ermöglicht es Administratoren, die Roboterversionen auf allen Maschinen zu aktualisieren, die mit einem bestimmten Maschinenschlüssel mit dem Orchestrator verbunden sind.

Um die Aktualisierungsrichtlinien für Maschinenobjekte zu konfigurieren, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Navigieren Sie zu Mandant > Maschinen. Das Fenster Maschinen wird angezeigt
  2. Klicken Sie für das gewünschte Maschinenobjekt auf Bearbeiten. Das Fenster Maschine bearbeiten wird angezeigt.
  3. Greifen Sie auf die Registerkarte Wartung zu. Das Konfigurationsmenü für automatische Updates wird angezeigt.
  4. Konfigurieren Sie die Aktualisierungsrichtlinie mithilfe der hier beschriebenen Optionen.

Automatische Aktualisierung der Zeitpläne

Über die Registerkarte Wartung können Sie die Aktualisierung auch so planen, dass sie zu einer bestimmten Uhrzeit und an einem bestimmten Datum beginnt, um mit anderen Wartungsfenstern in Ihrem Unternehmen übereinzustimmen. Sie können auch die Dauer des Wartungsfensters festlegen. Wenn die für das Wartungsfenster festgelegte Zeit verstreicht und die Aktualisierung nicht gestartet wurde, wird sie für das nächste verfügbare Intervall eingeplant.

Richtlinienpriorität

Für den Fall, dass eine Richtlinie auf Benutzerebene, eine Richtlinie auf Gruppenebene und eine Richtlinie auf Maschinenebene für denselben Roboter gelten, hat die Richtlinie auf Benutzerebene Vorrang.

Beispiel:

  • Auf machine_1 wurde eine Robot- und Studio-Version 2021.10 installiert.
  • On machine_1, the robot is connected to Orchestrator through Interactive Sign In with the [email protected] user.
  • An update policy applies to [email protected] which is set to push the 2021.10.2 version.
  • [email protected] is also part of group_1.
  • An update policy applies to group_1 which is set to push the 2021.10.3 version.
  • Eine Aktualisierungsrichtlinie gilt für machine_1, die die Version 2022.4 pushen soll.
    Ergebnis: Wenn die Aktualisierungsrichtlinien ausgelöst werden, werden die Komponenten auf dieser Maschine auf Version 2021.10.2 aktualisiert.

📘

Hinweis:

When using Robot Accounts please note that the machine-level policy is used in order to handle the update.

Versionsverfügbarkeit in Richtlinien

Beim Erstellen einer Aktualisierungsrichtlinie können Sie eine der folgenden Optionen auswählen:

Latest major version

Latest patch

Specific patch

Installs the latest available version found on the update server.

Installs the latest patch available for each of the supported versions. (e.g. Latest 2021.10 patch, Latest 2022.4 patch).

Installs a specific patch from the list of the ones available in the Update Server.

Protokolle aktualisieren


In the Orchestrator user interface, the update logs are available for failed and successful updates. Complete logs for the update are found on the machine in the %localappdata%/Uipath/UpdateService/logs file.

❗️

Wichtig!

Wenn Roboter in virtuellen Umgebungen bereitgestellt werden, in denen die Maschinen geklont werden, dann sind der Maschinenname, die GUID, die Drive-ID und die Mac-Adresse identisch. Dies kann Konflikte verursachen, da der Orchestrator unterschiedliche Aktualisierungsstatus von mehreren Maschinen mit denselben Bezeichnern erhält.
In diesem Szenario wird der Aktualisierungsstatus im Orchestrator basierend auf der zuletzt verbundenen Maschine angezeigt.
Dies kann sich auch auf Orchestrator-Protokolle auswirken, da mehrere Maschinen dieselben Bezeichner haben und doppelte Protokolle auftreten können.

Versionsstatus


In der Spalte Versionsstatus können Sie den Status der Roboterversion für Ihre Maschinen anhand der zugehörigen Richtlinie überprüfen.

Die folgenden Werte sind verfügbar:

  • searchsearch No policy - no policy is defined
  • searchsearch Update in progress - this status is presented when the update process is ongoing on the machine
  • searchsearch Compliant – the robot version on the machine is matching to the update policy.
  • searchsearch Non-compliant - the robot version on the machine is different than what was setup in the policy. (e.g. robot version is 2021.10.3, the policy is set up as 2021.10.1)
  • searchsearch Update failed - this status shows when the update process failed. More details can be found in the update logs.
  • N/A - this status shows up when the setting to ignore inactive machines is enabled and the robot hasn’t been connected for a while, or when the machine type is not compatible with the auto-update process.

Versionsstatus für Maschinen

In der Spalte „Versionsstatus“ auf der Registerkarte „Orchestrator-Maschinen“ können Sie den Status der Roboterversion Ihrer Maschinen anhand der zugehörigen Richtlinie überprüfen.

🚧

Hinweis:

Elastic Robots are not compatible with the Auto-Update feature. For these, the version status shows as N/A with the "Auto-update is not applicable for this type of machine" tooltip.

Ausschließen von inaktiven Maschinen

If multiple machines are connected to Orchestrator using the same key and one of them is inactive, the version status of the machine template becomes Non compliant. This is happening as the machine template communicates with the update server using the same machine key, and if one of the machines connected is unable to receive an update, the overall status of the machine template is impacted.
Um dies zu vermeiden, greifen Sie im Mandantenkontext auf den Abschnitt Allgemein des Menüs Einstellungen zu, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Client-Binärdateien und legen Sie das bevorzugte Inaktivitätsintervall fest. Dadurch werden inaktive Maschinen vom Aktualisierungsprozess ausgeschlossen und nicht mehr berücksichtigt, wenn der Aktualisierungsstatus gemeldet wird.

Versionsstatus für Benutzer

In der Spalte „Versionsstatus“ auf der Registerkarte „Roboter“ im Orchestrator können Sie den Status der Clientkomponentenversion für Ihre Benutzer anhand der zugehörigen Richtlinie überprüfen.

Proxykonfiguration

For scenarios in which the robots are sitting behind a proxy, for the auto-update feature to work, additional configuration might be needed. Based on the installation type, proxy configurations can either be inherited from the user-level proxy settings, or set manually by editing the uipath.config file.

Installation Type

Robot Deployment

Update Service

Update Agent

Proxy Settings

Unattended Robot

Windows Service

Windows Service

N/A 1

From the uipath.config file.

Attended Robot

User-level executable

Windows Service

User-level executable

From the uipath.config file.

Quick Install

User-level executable

User-level executable

User-level executable

From the user level proxy settings.

1 when the robot is installed in unattended mode, the update agent is not added to the machine.

Collecting Error Logs

When an update fails, you can use the Diagnostic Tool to collect logs which can be sent to our Support Team which are used for further investigation on the specific error.

Error Message

Diagnostic Tool Setup

Vor etwa einem Monat aktualisiert


Auto updating client components


Dieser Artikel beschreibt einige wichtige Konzepte zur Aktualisierungsfunktion, mit der Administratoren mehrere UiPath Client-Produkte gleichzeitig auf neue Versionen aktualisieren können.

Auf API-Referenzseiten sind Änderungsvorschläge beschränkt

Sie können nur Änderungen an dem Textkörperinhalt von Markdown, aber nicht an der API-Spezifikation vorschlagen.