Abonnieren

UiPath Task Capture

The Task Capture Guide

Häufige Fragen

Installation und Lizenz

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, an die Installationsdatei zu kommen:

  • Füllen Sie das Formular auf der entsprechenden Seite aus, um den Downloadlink per E-Mail zu erhalten.
  • Falls Sie bereits den Automation Hub verwenden, laden Sie Task Capture von den folgenden Orten herunter:
    • Die Seite „Ideenpunktzahl“, die nach dem Einreichen der Idee angezeigt wird;
    • Dokumentationsseite des Ideenautomatisierungsprofils
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Empfangen der Installationsdatei im Benutzerhandbuch.

Die verfügbaren Lizenztypen unterscheiden sich, abhängig von der Art und Weise, wie Task Capture gestartet wird:

  • Als Desktop-Programm gestartet:
    • Kostenlos fortfahren
    • Eigenständige Lizenz aktivieren
  • Gestartet vom Automation Hub
  • Über UiPath Task Mining gestartet
  • Über den Test Manager gestartet
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Lizenzierung im Benutzerhandbuch.

Ja, die Offlineaktivierung ist jedoch nur für eigenständige Lizenzen möglich. Für die Community-Edition ist eine Internetverbindung erforderlich. Um die eigenständigen Lizenzen zu aktivieren, greifen Sie auf „Datei“ > „Lizenzdetails“ zu und folgen Sie den Informationen auf der Seite Lizenzierung im Benutzerhandbuch.

Bitte beachten Sie, dass der Enterprise-Schlüssel nur Benutzern gewährt wird, die zuvor Zugriff auf die Enterprise Edition von Task Capture erhalten hatten. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite -„Lizenzierung“ – Abschnitt „Eigenständige Lizenz aktivieren“ im Benutzerhandbuch.

Wenn Sie den Unternehmensschlüssel verloren haben oder wenn er nicht funktioniert und Sie sicherstellen möchten, dass Sie den richtigen Schlüssel haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Vertriebsmitarbeiter.

Ja. Das Installationsprogramm für Task Capture gibt es in zwei verschiedenen Dateitypen. Bei ihnen unterscheidet sich jeweils die automatische Installation, wie unten beschrieben:
  • MSI-Installationsprogramm
    Um das Tool im Hintergrund zu installieren, empfehlen wir die Verwendung des MSI-Installationsprogramms. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie auf der Seite Installation von Task Capture und der Seite Befehlszeilen-Parameter.
  • EXE-Installationsprogramm
    Um die unbeaufsichtigte Installation mit der EXE-Datei auszuführen, fügen Sie den Parameter /S zum Installationsbefehl hinzu. So sollte die Befehlszeile aussehen: './task-capture-installer.exe /S'.
    Denken Sie daran, dass mit dem EXE-Installationsprogramm Task Capture pro Benutzer installiert wird. Dies bedeutet, dass Sie für die Aktivierung der Lizenz mindestens eine Installation durchführen müssen, um eine Lizenzdatei unter {Pfad von Task Capture}/UiPath Task Capture/License/license.lic zu haben. Erst danach können Sie diese Datei in alle Instanzen ihres Netzwerks kopieren.

Zum Installieren mit der EXE-Version von Task Capture sind keine Administratorrechte erforderlich. Für die MSI-Version sind Administratorrechte erforderlich.

Es gibt 2 Optionen, um Task Capture in Remote-Umgebungen zu verwenden:

  1. Installieren von Task Capture unter Windows:
    Task Capture erkennt Citrix nur als separate Anwendung, sodass die vollständigen Screenshots erfasst werden, ohne die Selektorelemente oder andere Metadaten zu bestimmen.
    Hinweis: Das Übergeben von Selektoren von Citrix an Windows funktioniert daher nicht. Durch den Export in eine XAML-Datei werden Aktivitäten mit demselben Selektor generiert: dem Fenster der Remotesitzung.

  2. Installieren von Task Capture in einer Citrix-Umgebung:
    Da die Remote-Umgebung nur eine weitere Instanz einer Windows-Umgebung ist, kann Task Capture Screenshots erfassen und den Selektor für die Anwendungen erkennen, die in derselben Umgebung ausgeführt werden.
    Hinweis: Auf der Seite Softwareanforderungen finden Sie weitere Informationen zu mit Citrix kompatiblen Versionen für die Task Capture-Installation.

Recorder

Während der Aufzeichnung speichert Task Capture alle Daten in Bezug auf das aktuelle Prozessdokument im Ordner %appdata%. Screenshots werden im Temp-Ordner und in der SSP-Datei des aktuellen Prozesses im Sicherungsordner gespeichert.

Das Speichern erfolgt für jede Minute, in der die Aufzeichnung aktiviert ist. Bei einem kritischen Zwischenabsturz sollten Sie den Abschnitt „Nicht gespeicherte Dateien“ sehen können.

Die erfassten Screenshots befinden sich auch im Verzeichnis %appdata%/Task Capture/Temp.
Es wird empfohlen, die Ordner nach Datum zu sortieren. Beachten Sie, dass Ordner, die älter als 3 Tage sind, automatisch gelöscht werden.

Auf der Seite Best Practices finden Sie weitere Informationen zur Verbesserung des Aufzeichnungsprozesses.

  • Task Capture verwendet für die Aufzeichnung WinAPI.
  • Um Maus- und Tastaturaktionen nachzuverfolgen, nutzt es Hooks auf niedriger Ebene über die SetWindowsHookEx-Methode.
  • Zum Bestimmen von Tastenanschlägen werden Tastencodes dem aktuellen Tastaturlayout zugeordnet.
  • Screenshots werden mit der Funktion CreateDIBSection erfasst.
  • Zur Identifizierung des angeklickten Elements wird UIAutomation- und MSAA-Technik genutzt.

Screenshots werden automatisch für jede der folgenden Aktionen erfasst:

  • Mausklicks: linke Maustaste, rechte Maustaste, Mausrad, Doppelklick
  • Hotkeys: Strg, Alt und Win
  • gedrückte Tasten: Enter, Esc, Tab, Rück

Da nur Standardklicks und Standard-Methoden erfasst werden, wenn Ihr Roboter SimulateClick, SimulateType oder SendWindowMessages verwendet, werden diese nicht erfasst. Bei der Verwendung von Task Capture zum Erstellen von PDDs für bereits automatisierte Prozesse wird also möglicherweise nicht der gesamte Workflow erfasst.

Alle Tastatureingaben werden auf die gleiche Weise verarbeitet, sodass vertrauliche Daten nicht automatisch erkannt oder entfernt werden können. Vertrauliche Daten können manuell aus der PDD-Datei entfernt werden.
Ausführliche Informationen finden Sie im Abschnitt Kann ich vertrauliche Daten im Workflow-Diagramm unkenntlich machen/entfernen? in diesen FAQ.

Vertrauliche Informationen können manuell von den folgenden Stellen entfernt werden:

  • Feld mit Aktionsbeschreibung einer jeden Aktion
  • Dieses enthält die aufgezeichneten Tastatureingaben (Kennwörter, Anmeldungen usw.).
  • Variable {actionDescription} aus der Word-Vorlagendatei
  • Beachten Sie, dass sich das Entfernen dieser Variablen auf den gesamten Prozess auswirkt, da die Beschreibung der einzelnen erfassten Schritte entfernt wird.
    Details finden Sie im Abschnitt Bearbeiten einer Vorlage im Benutzerhandbuch.

    Einzelheiten dazu, wie Task Capture mit vertraulichen Informationen umgeht, finden Sie auf der Seite Sicherheitsinformationen im Benutzerhandbuch.

Normalerweise werden die Anwendungen, die nicht erfasst werden können, mit Administratorrechten ausgeführt. Task Capture kann diese Apps nur erfassen, wenn Sie sie als Administrator ausführen.

Stellen Sie sicher, dass beide Apps mit den Administratorrechten ausgeführt werden.

Es gibt viele Möglichkeiten, verschiedene Teile Ihres Diagramms sowie den Erfassungsprozess zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Best Practices.

Export to Word

Ja, Sie können eine benutzerdefinierte Vorlage verwenden; denken Sie aber daran, dass sie die spezifischen Platzhalter enthalten muss, sodass die erfassten Daten während des Exportvorgangs ordnungsgemäß aufgelistet werden können.
Für Schritt-für-Schritt-Anweisungen greifen Sie im Benutzerhandbuch auf die Seite Erstellen einer eigenen Word-Vorlage zu.

Platzhalter sind die Zeichenfolgen, die in der Word-Vorlage zum Ausfüllen der Daten aus dem erfassten Prozess verwendet werden.

Beispielsweise wird der Platzhalter {TITLE} im exportierten PDD-Dokument durch den tatsächlichen Titel des Dokuments ersetzt. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Word-Vorlagen.

Die Liste mit allen in Task Capture definierten Platzhaltern ist auf der Seite Erstellen einer eigenen Word-Vorlage im Benutzerhandbuch zu finden.

Um eine Word-Vorlage mit anderen Kollegen zu teilen, exportieren Sie sie, indem Sie auf Exportieren und veröffentlichen > Word-Dokument > Vorlagenansicht zugreifen.
Die exportierte Datei hat das Format „.ssword“.
Teilen Sie sie mit Ihren Kollegen, die sie in ihre Liste der Task Capture-Vorlagen importieren müssen.
Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie im Benutzerhandbuch unter den Abschnitten Exportieren einer Vorlage und Importieren einer Vorlage.

Ja, die PDD-Exporte werden voraussichtlich einfach in Google Docs konvertierbar sein, es gab jedoch einige kleinere Formatierungsprobleme.

Ja, Sie können dies tun, während Sie Task Capture mit der MSI-Installationsdatei installieren. Richten Sie die angepasste PDD-Vorlage mithilfe der benutzerdefinierten Parameter ein, die auf der Seite Befehlszeilenparameter verfügbar sind.

Wir empfehlen Ihnen auch, sich den Abschnitt Beispiele auf der oben genannten Seite anzusehen.

Die Bildgröße kann bei der Erstellung des PDDs geändert werden.
Um die Bildqualität zu verbessern, empfehlen wir Ihnen, die Größe der Bilder zu erhöhen.
Denken Sie daran, dass dadurch auch die Gesamtgröße der Datei erhöht wird.

Export to UiPath Studio

Die folgenden Aktionsmetadaten werden in der XAML-Datei gespeichert:

  1. Aktionstyp:
    • Klicken (Click)
    • Doppelklicken (Double Click)
    • Eingeben in (Type Into)
    • Hotkey senden (Send Hotkey)
  2. Elementselektor
Zusätzliche Metadaten für jeden Aktionstyp:

  • für die Aktivität „Click“ – Maustaste
  • für „Type Into“ – Eingegebener Text
  • für „Send Hotkey“ – Eingegebene Taste

Dies ist ein Problem, das wahrscheinlich durch UiPath Studio verursacht wird. Es ist uns bekannt und wir arbeiten daran. Da dies nicht durch die XAML-Datei verursacht wird, empfehlen wir Ihnen, zuerst die exportierten XAML-Dateien in dem Ordner zu speichern, der für das UiPath-Projekt erstellt wurde, und diese dann in Studio zu öffnen.

Zum Automation Hub exportieren

Nein, um Dokumentation in den Automation Hub exportieren zu können, müssen Sie Task Capture Version 20.4 haben. Welche Version Sie gerade nutzen erfahren Sie unter Datei. Die Task Capture Version wird auf der unteren linken Seite des Bildschirms angezeigt.

Wenn Sie über eine ältere Version verfügen, aktualisieren Sie sie mit einer der Methoden auf der Seite Empfangen der Installationsdatei im Benutzerhandbuch.

Wir stellen jeder Organisation 1 Lizenzschlüssel für die Aktivierung von Task Capture bereit, die für so viele Benutzer verwendet werden kann, wie das Unternehmen benötigt. Der Lizenzschlüssel wird dennoch nirgendwo im Automation Hub angezeigt, da das Unternehmens entscheidet, ob der Schlüssel den Mitarbeitern mitgeteilt werden soll.

  1. Öffnen Sie den Automation Hub.
  2. Greifen Sie auf einen der Speicherorte zu, an denen Task Capture verfügbar ist:
    • Die Seite, die angezeigt wird, nachdem eine mitarbeitergesteuerte Idee eingereicht wurde
    • Das Modul „Dokumentation“ auf der Seite „Automatisierungsprofil“
  3. Klicken Sie auf Neues Prozessdokument mit Task Capture erstellen.
  4. Task Capture wird gestartet. Dokumentieren Sie Ihren Prozess.
  5. Klicken Sie auf Exportieren und veröffentlichen > Automation Hub.
Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie im Abschnitt Automation Hub im Benutzerhandbuch.

Nein, wenn das Dokument durch das einfache Öffnen von Task Capture und die Verwendung der Erfassungsoptionen erfasst wurde, können Sie nicht die Automation Hub-Option unter Exportieren und veröffentlichen verwenden.

Der erfasste Prozess kann als reguläres Dokument in den Automation Hub hochgeladen werden.

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Dokumentation im Automation Hub-Benutzerhandbuch.

Ja, die maximale Dateigröße beträgt 200 MB.

Standardmäßig haben Dokumente, die mit der Option Neues Prozessdokument mit Task Capture erstellen im Automation Hub erfasst werden, den gleichen Namen wie die Idee, von der aus das Tool gestartet wurde.

Um den Titel des Prozessdokuments zu ändern, klicken Sie auf das Bearbeitungssymbol, das wie ein Bleistift aussieht. Es ist im oberen Teil des Bildschirms in der Mitte des oberen Anwendungsbereichs zu finden. Sobald das Popup-Fenster Prozessdokument umbenennen angezeigt wird, geben Sie den neuen Namen für Ihren Prozess ein und klicken auf Übermitteln.

Allgemeine Fragen zur Anwendung

Die Protokolldatei wird häufig bei der Fehlerbehebung angefordert. Um sie abzurufen, greifen Sie einfach auf Task Capture -> Hilfe -> Protokollordner öffnen.

Sie können die Datei auch finden, indem Sie auf den folgenden Speicherort auf Ihrem PC zugreifen: %appdata%/TaskCapture/Logs.

Inwieweit Support für Task Capture möglich ist, hängt von der Version ab. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Produktlebenszyklen.

Task Capture verwendet Tesseract für OCR.

Je nach Installationstyp speichert Task Capture seine Dateien in verschiedenen Ordnern. Einzelheiten zu den einzelnen Szenarien finden Sie in der Tabelle auf der Seite Installation.

Bekannte Probleme und Fehler

Wahrscheinlich blockiert etwas die zu überschreibenden Dateien. Eine Möglichkeit besteht darin, dass die Datei der vorherigen Version, die unter dem alten App-Namen (Explorer Expert) installiert wurde, das Schreiben neuer Dateien blockiert. Um dieses Problem zu beheben, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Starten Sie Ihren PC neu.
  2. Installieren Sie die App neu.
  3. Wenn das Problem nicht behoben wird, deinstallieren Sie die vorherige Version von Task Capture (oder Explorer Expert).
  4. Stellen Sie sicher, dass alle Ordner entfernt werden. Überprüfen Sie alle folgenden Speicherorte:
    • %appdata%/Explorer Expert
    • %appdata%/Task Capture
    • %localappdata%/Programme/explorer-expert
    • %localappdata%/Programme/task-capture
  5. Installieren Sie die App neu.
  6. Wenn das Problem nicht behoben wird, entfernen Sie Task Capture-/Explorer Expert-Daten aus der Windows-Registry anhand der folgenden Schritte:
    • Drücken Sie die Windows + R.
    • Das Popup-Fenster „Ausführen“ wird angezeigt. Geben Sie regedit ein und klicken Sie auf OK.
    • Öffnen Sie das Verzeichnis HKCU\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\.
    • Suchen Sie nach dem GUID-Datensatz (Globally Unique Identifier), der task-capture oder explorer-expert in seinen Eigenschaften enthält.
    • Löschen Sie den Datensatz.
  7. Installieren Sie die App neu.

Japanischer Text wird aus zuvor eingegebenen lateinischen Symbolen übersetzt. Task Capture erfasst Text nur, wenn der Benutzer mit der Tastatur interagiert, nicht, wie der Text nach der Verarbeitung verarbeitet wird. Dies kann dazu führen, dass erfasste Symbole als lateinische und nicht als japanische Symbole angezeigt werden.

Wenn Sie die Task Capture Version 20.10.2 ausführen, beachten Sie bitte, dass dies ein Fehler ist, den wir kennen und versuchen zu beheben.

Aktualisieren Sie Ihre Task Capture-Version auf 20.10.3 oder höher, um ihn zu umgehen.

Einigen Benutzern ist aufgefallen, dass das Erfassen von mehr als ca. 100 Aktionen dazu führt, dass das Diagramm sie nicht anzeigt, obwohl Aktionen registriert wurden. Als Problemumgehung können Benutzer die SSP-Datei in Task Capture v20.10.5 öffnen – wenn sie beschädigt ist, wird ein Popup-Fenster angezeigt, das das Dokument wiederherstellen kann.

Wenn Task Capture aktiviert ist, Sie sich jedoch entschieden haben, eine andere Aktivierungsoption zu verwenden, wird der Lizenzplan nicht wie erwartet aktualisiert. Wenn Sie sich beispielsweise mit einem Cloudkonto mit Enterprise-Lizenz bei Task Capture anmelden, das im Community-Modell aktiviert wurde, sehen Sie, dass der im Tool angezeigte Lizenzplan immer noch Community ist. Eine weitere Inkonsistenz besteht in der Aktivierung durch Integrationsszenarien – Automation Hub und Test Manager. Das sind die bekannten Probleme, an denen wir arbeiten.
Als vorübergehende Problemumgehung folgen Sie bitte den genannten Schritten unter Erzwingen einer Lizenzaktualisierung.

Vor etwa einem Monat aktualisiert


Häufige Fragen


Auf API-Referenzseiten sind Änderungsvorschläge beschränkt

Sie können nur Änderungen an dem Textkörperinhalt von Markdown, aber nicht an der API-Spezifikation vorschlagen.