Action Center
2023.4
false
Wichtig :
Bitte beachten Sie, dass dieser Inhalt teilweise mithilfe von maschineller Übersetzung lokalisiert wurde.
Action Center
Automation CloudAutomation Cloud Public SectorAutomation SuiteStandalone
Last updated 21. Mai 2024

Wait for Job and Resume

UiPath.Persistence.Activities.Job.WaitForJobAndResume

Beschreibung

Hält die Ausführung des aktuellen Workflows an, bis ein angegebener Auftrag abgeschlossen ist. Um einen Auftrag festzulegen, muss ein JobData -Objekt bereitgestellt werden, das mit der Aktivität Start Job and Get Reference abgerufen wird. Wenn der Auftrag abgeschlossen ist, wird die Ausführung des Workflows fortgesetzt.
Jobs können folgende Status haben:
  • docs image Ausstehend - Ein Job befindet sich in diese Status, wenn er für denselben Roboter in die Warteschlange gestellt wurde oder versucht, eine Verbindung mit dem Roboter herzustellen (nur unterschiedliche Jobs auf demselben Roboter können in eine Warteschlange gestellt werden).
  • docs image Wird ausgeführt – Ein Auftrag befindet sich in diesem Zustand, wenn er eine Verbindung zum Roboter hergestellt hat, der mit der Ausführung des angegebenen Prozesses begonnen hat.
  • docs image Erfolgreich (Successful) - Ein Job befindet sich in diesem Status, wenn er vom Roboter korrekt ausgeführt wurde und seine Ausführung beendet hat oder mit der Schaltfläche Stopp (Stop) angehalten wurde.
  • docs image Mit Fehler beendet - Ein Job befindet sich in diesem Status, wenn er nicht gestartet werden konnte oder der Prozess einen unbehandelten Fehler während der Ausführung ausgegeben hat.
  • docs image Wird angehalten - Ein zwischenzeitlicher Status, der ausgelöst wird, wenn Sie die Schaltfläche Stopp (Stop) in Orchestrator anklicken. Der Auftrag wird abgebrochen, sobald er sicher ist. Dies kann in einem Workflow mithilfe der Aktivität Should Stop implementiert werden.
  • docs image Wird abgebrochen - Ein zwischenzeitlicher Status, der ausgelöst wird, wenn Sie die Schaltfläche Abbrechen (Kill) in Orchestrator anklicken. Standardmäßig wird die Bereinigung im Hintergrund einmal alle drei Stunden ausgeführt und nur die Aufträge, die sich seit mindestens einem Tag im Status „Wird beendet“ befinden, wechseln zu „Fehlgeschlagen“.
  • docs image Angehalten – Ein Zwischenzustand, der ausgelöst wird, um eine Intervention oder das Abschließen eines Zwischenprozesses durch einen Benutzer zuzulassen. Wird durch die entsprechenden Aktivitäten in Studio ausgelöst. Details finden Sie hier.
  • Fortgesetzt – Ein Zwischenzustand, der ausgelöst wird, um eine Intervention oder das Abschließen eines Zwischenprozesses durch einen Benutzer zuzulassen. Wird durch die entsprechenden Aktivitäten in Studio ausgelöst. Details finden Sie hier.
  • docs image Angehalten - Ein Job befindet sich in diesem Status, wenn er angehalten wurde (mit der Schaltflächen Eliminieren (Kill)oder durch Abbruch in der Systemleiste), bevor er beendet wurde, ohne einen Fehler zu generieren.

Nachdem ein Auftrag fortgesetzt wurde, wechselt er in den Status „Wird ausgeführt“.

Projektkompatibilität

Windows - Legacy | Windows | Plattformübergreifend

Windows, Windows – Legacy-Konfiguration

Designer-Panel
  • Auftragsobjekt (Eingabe) – Der Auftrag, den Sie anhalten möchten, gespeichert in einer JobData -Variablen. Diese Variable kann aus den Aktivitäten „ Start Job“ und „Get Reference “ abgerufen werden. Dieses Feld unterstützt nur JobData -Variablen.
  • Auftragsobjekt – Das aktualisierte Auftragsobjekt, das nach der Ausführung dieser Aktivität vom Orchestrator abgerufen wurde.
Eigenschaften-Panel

Allgemein

  • BeiFehlerFortfahren (ContinueOnError) - Gibt an, ob die Automatisierung auch bei Auftreten eines Fehlers weiterlaufen soll. Das Feld unterstützt nur Boolesche Werte (Wahr, Falsch). Der Standardwert ist Falsch. Dadurch wird die Ausführung des Projekts beim Auftreten eines Fehlers angehalten, wenn das Feld leer. Wenn der Wert auf Wahr gesetzt ist, wird das Projekt weiter ausgeführt, auch wenn Fehler auftreten.
Hinweis: Wenn diese Aktivität in Try Catch enthalten ist und der Wert der Eigenschaft BeiFehlerFortsetzen auf „True“ gesetzt ist, wird kein Fehler beim Ausführen des Projekts aufgefangen.
  • AnzeigeName (DisplayName) - Der Anzeigename der Aktivität.
  • StatusMessage – Die in diesem Eigenschaftsfeld angegebene Meldung wird im Orchestrator zusammen mit dem Workflow angezeigt, der durch diese Aktivität angehalten wird. Dieses Feld unterstützt nur Zeichenfolgen und String -Variablen.
  • AuszeitMS (TimeoutMS) - Gibt die Wartezeit (in Millisekunden) bis zur Fehlerausgabe einer laufenden Aktivität an. Der Standardwert ist 30000 Millisekunden (30 Sekunden).

Eingabe

  • Auftragsobjekt (Eingabe) – Der Auftrag, den Sie anhalten möchten, gespeichert in einer JobData -Variablen. Diese Variable kann aus den Aktivitäten „ Start Job“ und „Get Reference “ abgerufen werden. Dieses Feld unterstützt nur JobData -Variablen.

Sonstiges

  • Privat (Private) - Bei Auswahl werden die Werte von Variablen und Argumenten nicht mehr auf der Stufe Verbose protokolliert.

Ausgabe

  • Auftragsobjekt – Das aktualisierte Auftragsobjekt, das nach der Ausführung dieser Aktivität vom Orchestrator abgerufen wurde.

Plattformübergreifende Konfiguration

  • Auftragsobjekt (Eingabe) – Der Auftrag, den Sie anhalten möchten, gespeichert in einer JobData -Variablen. Diese Variable kann aus den Aktivitäten „ Start Job“ und „Get Reference “ abgerufen werden. Dieses Feld unterstützt nur JobData -Variablen.
  • Auftragsobjekt – Das aktualisierte Auftragsobjekt, das nach der Ausführung dieser Aktivität vom Orchestrator abgerufen wurde.
Erweiterte Optionen
  • BeiFehlerFortfahren (ContinueOnError) - Gibt an, ob die Automatisierung auch bei Auftreten eines Fehlers weiterlaufen soll. Das Feld unterstützt nur Boolesche Werte (Wahr, Falsch). Der Standardwert ist Falsch. Dadurch wird die Ausführung des Projekts beim Auftreten eines Fehlers angehalten, wenn das Feld leer. Wenn der Wert auf Wahr gesetzt ist, wird das Projekt weiter ausgeführt, auch wenn Fehler auftreten.
Hinweis: Wenn diese Aktivität in Try Catch enthalten ist und der Wert der Eigenschaft BeiFehlerFortsetzen auf „True“ gesetzt ist, wird kein Fehler beim Ausführen des Projekts aufgefangen.
  • AuszeitMS (TimeoutMS) - Gibt die Wartezeit (in Millisekunden) bis zur Fehlerausgabe einer laufenden Aktivität an. Der Standardwert ist 30000 Millisekunden (30 Sekunden).
  • StatusMessage – Die in diesem Eigenschaftsfeld angegebene Meldung wird im Orchestrator zusammen mit dem Workflow angezeigt, der durch diese Aktivität angehalten wird. Dieses Feld unterstützt nur Zeichenfolgen und String -Variablen.

War diese Seite hilfreich?

Hilfe erhalten
RPA lernen - Automatisierungskurse
UiPath Community-Forum
Uipath Logo White
Vertrauen und Sicherheit
© 2005-2024 UiPath. Alle Rechte vorbehalten.