Abonnieren

UiPath Studio

UiPath Studio-Anleitung

Über die Veröffentlichung von Automatisierungsprojekten

Veröffentlichen eines Automatisierungsprojekts bedeutet, den Projektordner zu archivieren, damit er an Roboter gesendet und dann ausgeführt werden kann.

Standardmäßig werden alle Dateien im Projektordner mit Ausnahme von Testfällen veröffentlicht. Wenn Sie verhindern möchten, dass eine bestimmte Datei in das veröffentlichte Paket aufgenommen wird, klicken Sie im Projekt-Panel mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie dann Bei Veröffentlichung ignorieren aus (nicht für Workflowdateien in Bibliotheksprojekten verfügbar). Um zu verhindern, dass eine Workflowdatei als wiederverwendbare Komponente im Panel Aktivitäten angezeigt wird, wenn die veröffentlichte Bibliothek in einem Projekt installiert wird, klicken Sie im Projekt-Panel mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie dann Als privat festlegen aus.

Sie können Automatisierungsprojekte in Orchestrator, einem benutzerdefinierten NuGet-Feed oder lokal veröffentlichen. Nach der Veröffentlichung an Orchestrator wird das archivierte Projekt auf der Seite Pakete angezeigt und Sie können einen Prozess erstellen, der an Roboter verteilt werden soll. Wenn Sie einen Automatisierungsprozess im persönlichen Arbeitsbereich von Orchestrator veröffentlichen oder Testfälle veröffentlichen, wird ein Prozess automatisch erstellt, wenn er noch nicht vorhanden ist, und vorhandene Prozesse werden automatisch auf die neueste veröffentlichte Version aktualisiert.

Außerdem können Automationsprojekte in einem benutzerdefinierten NuGet-Feed veröffentlicht werden, mit der Option, auch einen API-Schlüssel hinzuzufügen, wenn der Feed Authentifizierung erfordert.

Wenn Sie Projekte lokal veröffentlichen, müssen Sie einen Pfad auf dem lokalen Computer angeben, der von dem Ort abweicht, an dem Prozesspakete veröffentlicht werden. Von hier aus können Sie die Pakete später manuell an die Roboter versenden, damit sie ausgeführt werden können. Der Standardort für die Veröffentlichung ist %ProgramData%\UiPath\Packages.

Um ein Projekt zu veröffentlichen, dürfen sich die Dateien project.json und design.json im Projektordner nicht an einem schreibgeschützten Speicherort befinden (wenn sich das Projekt beispielsweise in der Source Control befindet, müssen die Dateien zur Bearbeitung ausgecheckt werden).

You can publish projects from Studio or from the command line. To update dependencies for multiple projects and publish them all at once, use the Project Dependencies Mass Update Tool.

Veröffentlichen von Projekten aus Studio

Um ein Projekt zu veröffentlichen, wählen Sie Veröffentlichen in der Registerkarte Design des Menübands von Studio aus.

11651165

Um ein Automatisierungsprojekt zu veröffentlichen:

  1. Erstellen Sie in Studio ein neues Projekt.
  2. Klicken Sie auf der Menübandregisterkarte Design auf Veröffentlichen. Das Fenster Veröffentlichen wird geöffnet. Beachten Sie, dass sich die Titelleiste des Fensters je nach Kontext ändert:
    • Prozess veröffentlichen beim Veröffentlichen eines Prozesses;
    • Bibliothek veröffentlichen beim Veröffentlichen eines Bibliotheksprojekts;
    • UI-Bibliothek veröffentlichen beim Veröffentlichen eines UI-Bibliotheksprojekts;
    • Testfälle veröffentlichen beim Veröffentlichen von Testfällen.
    • Veröffentlichen von Vorlagen beim Veröffentlichen von Vorlagen.
  3. Auf der Registerkarte Paketeigenschaften:
    • Geben Sie einen Namen für das Paket ein. Die Dropdownliste enthält bis zu 5 der neuesten Namen von Paketen, die Sie zuvor veröffentlicht haben.
    • Überprüfen Sie im Abschnitt Version die aktuelle Version Ihres Projekts, und geben Sie bei Bedarf eine neue Version ein. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Ist Vorabversion, um die Version als alpha zu markieren. Bitte beachten Sie, dass dadurch automatisch das Versionsschema des Projekts in semantisch geändert wird. Stellen Sie beim lokalen Veröffentlichen einer neuen Version der Datei sicher, dass der benutzerdefinierte Speicherort nicht bereits eine Datei mit derselben vorgeschlagenen Versionsnummer enthält. Weitere Informationen zur Projektversionierung finden Sie auf der Seite Über Automatisierungsprojekte.
    • Verwenden Sie optional die Projektsymbol-Option, um ein benutzerdefiniertes Symbol für das Projekt zu definieren. Sie können nach einer Datei suchen und diese auswählen oder einen Pfad oder eine öffentliche URL zu einer jpeg-, jpg- oder png-Datei mit einer Größe von maximal 1 MB eingeben.
      Nachdem das Projekt veröffentlicht wurde, wird das Symbol wie folgt angezeigt:
      • Bei Prozessen im Assistant neben dem Prozessnamen, sodass sie in der Liste der Prozesse leichter identifiziert werden können.
      • Für Vorlagen neben der Vorlage in Start (Studio Backstage View) > Vorlagen.
      • Für Bibliotheken neben dem Paket im Fenster Pakete verwalten in Studio.
        :information-source: Das Symbol ist in „Pakete verwalten“ nicht sichtbar, wenn eine lokale Datei für eine Bibliothek verwendet wird, die im Orchestrator oder in einem Feed veröffentlicht wurde, der keine eingebetteten Symbole unterstützt. In diesem Fall geben Sie das Symbol mithilfe eine URL an.
    • Sie können im Projekt-Tags-Feld ein oder mehrere Tags zum Projekt hinzufügen, indem Sie entweder neue erstellen oder bereits im Orchestrator definierte Tags wiederverwenden. Es gibt zwei Arten von Tags: Beschriftungen und Eigenschaften (Schlüssel-Wert-Paare). Tags sind im veröffentlichten Paket enthalten und helfen bei der Beschreibung und Kategorisierung von Projekten. Sie können beispielsweise auf die automatisierte Anwendung (eine Excel-Beschriftung) oder die Abteilung (eine department:accounting-Schlüssel-Wert-Eigenschaft) verweisen.
      Wenn Sie mit der Eingabe beginnen, werden mögliche Übereinstimmungen aus bereits definierten Tags vorgeschlagen, und Sie können eines wiederverwenden, indem Sie es aus der Liste der Übereinstimmungen auswählen. Bei einer Eigenschaftsübereinstimmung wird zuerst der Schlüssel gefolgt vom Doppelpunkt : angezeigt. Die zugehörigen Werte werden angezeigt, nachdem Sie den Schlüssel ausgewählt haben.
      Um ein neues Tag hinzuzufügen, klicken Sie nach der Eingabe des Namens auf den Eintrag mit dem Pluszeichen neben dem Namen. Trennen Sie Strings mit einem Doppelpunkt :, um Eigenschaften hinzuzufügen. Verwenden Sie keinen Doppelpunkt : bei den Einträgen, um Beschriftungen hinzuzufügen.
      Beschriftungen und Schlüssel-Wert-Eigenschaften sind auf 256 Zeichen begrenzt. Tag-Namen dürfen diese Zeichen nicht enthalten: <, >, %, &, \, ?, /, :.
      Projekt-Tags können automatisch auf Prozesse im Orchestrator angewendet werden. Weitere Informationen zur Verwendung von Tags finden Sie unter Organisieren von Ressourcen mit Tags im Orchestrator-Handbuch.
    • Geben Sie im Textfeld Versionshinweise Details über die Version und andere relevante Informationen ein. Versionshinweise für veröffentlichte Projekte sind im Abschnitt Pakete in Orchestrator sichtbar. Beachten Sie, dass das Feld „Versionshinweise“ maximal 10.000 Zeichen enthalten kann.
814814
  1. Klicken Sie auf Weiter.
    Wenn Sie eine Vorlage veröffentlichen, wird die Registerkarte Vorlageninformationen als nächstes geöffnet (Schritt 5). Fahren Sie andernfalls mit Schritt 6 fort.
  2. (Nur für Vorlagen) Geben Sie auf der Registerkarte Vorlageninformationen die folgenden Informationen an und klicken Sie dann auf Weiter:
    • Name – Der Name der Vorlage.
    • Beschreibung - Die Vorlagenbeschreibung auf der Registerkarte Vorlagen.
    • Standardprojektname - Der Standardprojektname beim Erstellen eines neuen Projekts mit dieser Vorlage.
      :information-source: Hinweis: Vermeiden Sie die Verwendung von Interpunktionszeichen, Trennzeichen und Zeichen, die in Dateinamen nicht zulässig sind. Diese Zeichen können beim Verwenden der Vorlage aus dem Standardnamen entfernt werden.
    • Standardprojektname - Die Standardbeschreibung beim Erstellen eines neuen Projekts mit dieser Vorlage.
814814
  1. Wählen Sie auf der Registerkarte Veröffentlichungsoptionen aus, wo das Projekt veröffentlicht werden soll. Die verfügbaren Optionen hängen vom Typ des Projekts ab, das Sie veröffentlichen:

    • Für Prozesse (einschließlich StudioX-Projekte):
      • Der Orchestrator-Feed mit Mandantenprozessen, der Orchestrator-Feed für persönlichen Arbeitsbereich und, wenn ein Ordner der ersten Ebene mit einem separaten Paket-Feed oder einer seiner Unterordner aus dem Ordnermenü in der Studio-Statusleiste ausgewählt wird, der Feed für diese Ordnerhierarchie. Diese Optionen sind verfügbar, wenn Studio mit dem Orchestrator verbunden ist. Der Orchestrator-Feed für den persönlichen Arbeitsbereich ist nur verfügbar, wenn Ihr Benutzer die Funktion Persönlicher Arbeitsbereich im Orchestrator aktiviert hat.
        Wenn in Studio der persönliche Arbeitsbereich oder ein Ordner aus einer Hierarchie mit einem separaten Paket-Feed ausgewählt wird, ist der Feed für diesen Ordner die Standardoption. Andernfalls ist der Mandanten-Feed die Standardoption. Wenn Sie bereits ein Projekt in der aktuellen Sitzung veröffentlicht haben, dann ist der zuletzt verwendete Veröffentlichungsort die Standardauswahl, bis Sie Studio schließen oder den Orchestrator-Ordner in der Studio-Statusleiste ändern.
      • Assistent (Roboterstandards): der Standardpaketspeicherort für den Roboter und Assistenten, C:\ProgramData\UiPath\Packages. Die hier veröffentlichten Projekte werden automatisch im Assistenten angezeigt. Die Option ist nicht verfügbar, wenn Studio mit Orchestrator verbunden ist.
      • Benutzerdefiniert: entweder eine benutzerdefinierte NuGet-Feed-URL oder ein lokaler Ordner. Das Hinzufügen eines API-Schlüssels ist optional.
    • Für Testfälle:
      • Die gleichen Optionen, die für Prozesse verfügbar sind, mit Ausnahme des Orchestrator-Feeds für den persönlichen Arbeitsbereich.
    • Für Bibliotheken und UI-Bibliotheken:
      • Orchestrator-Feed für Mandantenbibliotheken oder Orchestrator-Feed für gemeinsam verwendete Bibliotheken – Verfügbar wenn Studio mit Orchestrator verbunden ist. Die verfügbare Option hängt davon ab, ob der Mandantenbibliotheksfeed in Orchestrator aktiviert ist.
      • Benutzerdefiniert: entweder eine benutzerdefinierte NuGet-Feed-URL oder ein lokaler Ordner. Das Hinzufügen eines API-Schlüssels ist optional.
    • Für Vorlagen:
      • Orchestrator-Feed für Mandantenbibliotheken oder Orchestrator-Feed für gemeinsam verwendete Bibliotheken – Verfügbar wenn Studio mit Orchestrator verbunden ist. Die verfügbare Option hängt davon ab, ob der Mandantenbibliotheksfeed in Orchestrator aktiviert ist.
      • Lokal: der Speicherort für die lokale Veröffentlichung von Vorlagen, standardmäßig: C:\Users\User\Documents\UiPath\.templates.
      • Benutzerdefiniert: entweder eine benutzerdefinierte NuGet-Feed-URL oder ein lokaler Ordner. Das Hinzufügen eines API-Schlüssels ist optional.

    Wenn Sie eine Bibliothek oder ein beliebiges Projekt mit Windows- oder plattformübergreifender Kompatibilität veröffentlichen, mit Ausnahme von Vorlagen, sind zusätzliche Einstellungen auf der Registerkarte Veröffentlichungsoptionen unter Kompilierungseinstellungen verfügbar:

    • (Nur für Bibliotheken) Stammkategorie von Aktivitäten –- Geben Sie einen Namen für die Kategorie ein, unter der die wiederverwendbare Komponente im Bedienfeld Aktivitäten aufgeführt wird.
    • Quellen einschließen – Wählen Sie diese Option aus, um alle .xaml-Quellen in das veröffentlichte Paket zu packen, einschließlich der Workflows, die zuvor privat waren. Für Windows – Legacy-Bibliotheken werden die Dateien in der generierten Assembly-Datei und im Ordner lib\net45 in der .nupkg-Datei gespeichert. Für Windows- und plattformübergreifende Bibliotheken und Prozesse werden die Dateien im content-Ordner in der .nupkg-Datei gespeichert.
    • (Nur für Windows-Legacy-Bibliotheken) Aktivitätsausdrücke kompilieren – Wählen Sie diese Option aus, um alle Aktivitätsausdrücke zu kompilieren und zu verpacken. Dies beschleunigt die Ausführung.
  • (For Windows - legacy libraries only) Bereit zur Ausführung – Wählen Sie die Option aus, um die generierten Assemblys für die schnellere JIT-Kompilierung zur Laufzeit zu optimieren.
    :information-source: Hinweis: Um herauszufinden, was eine erfolgreiche Veröffentlichung einer Bibliothek verhindern könnte, lesen Sie mehr über die Einschränkungen beim Veröffentlichen von Bibliotheken.
813813
  1. Klicken Sie auf Weiter, um zur Registerkarte Zertifikatsignatur zu wechseln, oder auf Veröffentlichen,, um Ihr Projekt zu veröffentlichen.
  2. (Optional) Fügen Sie im Abschnitt Zertifikatsignatur neben dem Feld Zertifikat einen lokalen Zertifikatpfad hinzu. Fügen Sie außerdem das Zertifikatpasswort und bei Bedarf einen optionalen Zertifikatzeitstempel hinzu. Weitere Einzelheiten finden Sie auf der Seite Signieren von Paketen.
814814

📘

Hinweis:

Derzeit werden die Zertifikatserweiterungen .pfx und .p12 zum Signieren von Projekten akzeptiert.

  1. Klicken Sie auf Veröffentlichen. Eine NUPKG-Datei wird erstellt und im Orchestrator oder in den benutzerdefinierten NuGet-Feed hochgeladen oder im lokalen Verzeichnis gespeichert. Je nach Projekt enthält das Paket:
    • Bei Vorlagenprojekten und -prozessen mit „Windows – Legacy“-Kompatibilität: die Projektquelldateien.
    • Bei Bibliotheken und Projekten mit der Windows- oder plattformübergreifenden Kompatibilität werden kompilierte DLL-Dateien erstellt.
  2. Wenn das Projekt erfolgreich veröffentlicht wurde, wird das Dialogfeld Info angezeigt und das Projekt an den NuGet-Speicherort kopiert, der im Parameter NuGetServerUrl in der Datei UiPath.settings festgelegt wurde.

Das Dialogfenster Info zeigt:

  • Der Name, unter dem das Paket veröffentlicht wurde.
  • Die Versionsnummer, unter welcher das Paket veröffentlicht wurde.
  • Der Speicherort, an dem das Projekt veröffentlicht wurde, wenn das Projekt lokal oder im Standardwert des Roboters veröffentlicht wurde. Klicken Sie auf den Pfad, um zum Paket zu wechseln, es sei denn, der Veröffentlichungsort war Orchestrator.
  • Die Option Details, die eine Liste mit den Namen der Projektdateien erweitert, die veröffentlicht wurden.
  • Die Option In Zwischenablage kopieren (Copy to Clipboard)
864864

Während der Veröffentlichung hinzugefügte Informationen, wie z. B. der Veröffentlichungsort, werden im Fenster beibehalten, sodass sie für nachfolgende Veröffentlichungsaktionen verwendet werden können, die für denselben Projekttyp ausgeführt werden. Jedes Mal, wenn Sie auf Veröffentlichen klicken, wird eine neue Version des Projekts erstellt und an den Paketfeed gesendet. Die Veröffentlichung in einem sicheren Feed kann entweder über den Roboterschlüssel, die Orchestrator-Anmeldeinformationen, die Windows-Authentifizierung oder den API-Schlüssel authentifiziert werden.

🚧

Wichtig:

Veröffentlichte Projekte dürfen nicht entpackt werden. Um Änderungen vorzunehmen, öffnen Sie die erste .xaml-Datei in Studio, führen die Änderungen aus und veröffentlichen das Projekt dann erneut.

Veröffentlichen von Projekten über die Befehlszeile

Sie können Projekte mit dem Befehl UiPath.Studio.CommandLine.exe publish veröffentlichen.

UiPath.Studio.CommandLine.exe ist im Installationsordner verfügbar:

  • Bei Installationen pro Maschine ist der Standardpfad C:\Program Files\UiPath\Studio\.
  • Bei Installationen pro Benutzer ist der Standardpfad %localappdata%\Programs\UiPath\Studio\.

Die folgenden Argumente sind für den Veröffentlichungsbefehl möglich:

ArgumentDescription
-p, --project-pathThe path to the project.json to publish. The argument is mandatory.
-g, --targetWhere to publish the project:
Custom - Custom URL or local folder. Define the location using the -f, --feed argument.
Robot - Default publish location for the Robot, if not connected to Orchestrator. Not available for publishing libraries or templates.
OrchestratorTenant - Orchestrator Tenant Processes Feed (for processes and test cases) or Orchestrator Libraries Feed (for libraries and templates).
OrchestratorPersonalFolder - Orchestrator Personal Workspace Feed. Not available for publishing libraries, templates, or test cases.
OrchestratorFolderHierarchy - If a first-level folder with a separate package feed or one if its subfolders is selected from the folders menu in the Studio status bar, the feed for that folder hierarchy. Not available for publishing libraries or templates.
-f, --feedThe custom URL for publishing the project. This can also be a custom local directory, similar to the path in the Publish options tab in Studio.
-a, --api-keyThe API key for publishing the project. This argument can be used for a custom target.
-i, --iconPath to the custom icon to use for the package.
-n, --notesRelease notes that contain changes brought to the project.
-v, --new-versionThe new version for the project. If not provided, the version is automatically incremented.
-t, --timeoutSpecifies the timeout value for publishing projects. The default timeout is 30 seconds. This setting only applies for the package transfer to Orchestrator duration.
--cer-pathThe local path to the certificate for package signing.
--cer-passwordThe password for the certificate.
--timestamper-urlThe URL to the timestamper.
--incl-all-feedsNot required.
--helpView the arguments available for each command.
--versionCheck the version of UiPath.Studio.CommandLine.exe.

Zum Beispiel:

  • Der folgende Befehl veröffentlicht den Sample-Prozess im Orchestrator-Feed der Mandantenprozesse:
    UiPath.Studio.CommandLine.exe publish --project-path "C:\Users\username\Documents\UiPath\Sample\project.json" --target OrchestratorTenant --notes "Fixed a couple of bugs."
  • Der folgende Befehl veröffentlicht denselben Prozess in einem lokalen Ordner:
    UiPath.Studio.CommandLine.exe publish --project-path "C:\Users\username\Documents\UiPath\Sample\project.json" --target Custom --feed "C:\Users\username\Desktop\myfeed" --notes "Fixed a couple of bugs."

For more information about the CommandLine.exe utility, see Mass Update Command Line Parameters.

Aktualisiert vor 3 Monaten

Über die Veröffentlichung von Automatisierungsprojekten


Auf API-Referenzseiten sind Änderungsvorschläge beschränkt

Sie können nur Änderungen an dem Textkörperinhalt von Markdown, aber nicht an der API-Spezifikation vorschlagen.