Abonnieren

UiPath Studio

UiPath Studio-Anleitung

Orchestrierungsprozess

Lang andauernde Workflows sind Masterprojekte, die Serviceorchestrierung, menschliche Eingriffe und lang andauernde Transaktionen in Unattended-Umgebungen unterstützen.

Menschliches Eingreifen kommt ins Spiel, wenn bestimmte Prozesse menschliche Eingaben erfordern, um Ausnahmen, Genehmigungen oder Validierungen zu verarbeiten, bevor der nächste Schritt der Aktivität ausgeführt wird.

Workflowfragmentierung

A long-running workflow contains UiPath.Persistence.Activities and may be combined with Invoke Process and non-user interaction activities, orchestrating human tasks with Robot tasks. It runs in Session 0, thus ensuring speedy execution. Please note that the debugging of an Orchestration Process is done in a user session.

1669

Lang andauernde Workflows können Folgendes orchestrieren:

  • Background processes that may contain activities performing API calls, and running in Session 0. They can be invoked using Invoke Process activity.
  • UI: a process with user interaction activities called through the Start Job from Orchestrator activity, and running in a user session.
  • Human in the Loop: the user interacts through tasks that require forms to be completed in Orchestrator. It implies the usage of Create Form Task activity paired with Wait for Form Task and Resume.

Orchestrierungsprozessvorlage

In Studio, go to Home > Orchestration Process to open the template, which contains the default UiPath.Persistence.Activities and UiPath.System.Activities dependencies in a Flowchart workflow type.

563

The template's project.json file has the supportsPersistence: true parameter, indicating that process execution resumes upon task completion.

The requiresUserInteraction: false parameter indicates this workflow does not contain user interaction activities, similar to a Background Process.

Es wird nicht empfohlen, Parameter in der project.json-Datei manuell zu ändern.

573

A process may be turned into an Orchestration Process from the Project Settings window by setting the Supports Persistence toggle to Yes.

Snippets für Orchestrierungsprozesse

Zum Einstieg enthält das Panel Snippets eine Reihe von Workflow-Snippets, mit denen Sie einen Orchestrierungsprozess erstellen können.

508

Erstellen eines Orchestrierungsprozesses

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Aktivitäten, die Teil des UiPath.Persistence.Activities-Pakets sind, zu koppeln und Ihren eigenen Orchestrierungsprozess zu erstellen:

  1. Verwenden Sie die Aktivität Add Queue Item and Get Reference, um ein Warteschlangenelement mit in-, in/out- oder out-Parametern hinzuzufügen und das entsprechende Objekt des Warteschlangenelements zu erhalten. Wenn das Warteschlangenelement verarbeitet ist, werden in der ItemInformation-Eigenschaft bereitgestellte Argumente wieder den zugeordneten Workflow-Variablen zugewiesen, wenn diese Aktivität an die Aktivität Wait for Queue Item and Resume gekoppelt ist.
898
  1. Die Aktivität Wait for Queue Item and Resume muss mit den Aktivitäten „Add Queue Item“ und „Get Reference“ gekoppelt werden. Der Workflow wechselt in den Status „Angehalten“, sodass der Roboter bei dieser Aktivität auf den Abschluss eines bestimmten Warteschlangenelements wartet, bevor er mit dem nächsten Schritt im Prozess fortfährt.
914
  1. Die Aktivität Start Job and Get Reference ruft andere Prozesse durch Bereitstellen von Argumenten vom Typ in, in/out oder out auf. Nach der Ausführung werden die geänderten Argumente dann wieder den Workflow-Variablen zugeordnet, wenn diese Aktivität an die Aktivität Wait for Job and Resume gekoppelt ist.
914
  1. Die Aktivität Wait for Job and Resume muss mit Start Job and Get Reference gekoppelt werden, indem das von letzterer Aktivität ausgegebene Job Object bereitgestellt wird. Dadurch wird der aktuelle Prozess vorübergehend angehalten und auf den Abschluss des Referenzauftrags gewartet. Der Prozess wird fortgesetzt, sobald der Status des Referenzauftrags auf „Abgeschlossen“ aktualisiert wurde.
915
  1. Verwenden Sie die Aktivität Create Form Task, um eine Aufgabe mit formularbasierter Visualisierung für menschliche Interaktionen innerhalb eines Workflows zu erstellen. Diese Formulare mit relevantem Workflow-Kontext werden den Benutzern zur Entscheidungsfindung und für andere Szenarien angeboten.
    Bitte beachten Sie, dass Sie das UiPath.FormActivityLibrary-Paket installieren müssen, um diese Aktivität verwenden zu können.
878
  1. Die Aktivität Wait for Form Task and Resume muss mit Create Form Task gekoppelt werden, indem Task Object als Eingabe bereitgestellt wird, um den Workflow auszusetzen, bis diese bestimmte Aufgabe durch den Endbenutzer abgeschlossen wurde.
881
  1. Verwenden Sie die Aktivität Resume After Delay, um die Ausführung des Workflows auszusetzen und zu einem bestimmten Datum und einer bestimmten Uhrzeit wieder aufzunehmen.
  2. Führen Sie den Workflow in Studio aus. Immer wenn der Roboter eine Aktivität mit langer Ausführungszeit ausführt, wechselt Studio in den schreibgeschützten Zustand, wobei die Option Fortsetzen im Menüband aktiviert ist. Zum Fortfahren schließen Sie die zugrunde liegende Aufgabe, das Element oder den Auftrag in der Warteschlange ab und klicken auf Fortsetzen.

Best Practices

  • Aktivitäten mit langer Ausführungszeit, die Teil des UiPath.Persistence.Activities-Pakets sind, können nur im Einstiegspunkt Orchestrierungsprozess – der als Main.xaml gekennzeichneten Datei – verwendet werden.
  • Auf wiederverwendbare Komponenten, die auf einem Orchestrierungsprozess basieren, kann nur innerhalb eines anderen Orchestrierungsprozesses verwiesen werden.
  • A process attached to a queue processing should not be modeled into a long-running workflow. If it must be used, ensure to complete the queue item status using the Set Transaction Status activity before the first persistence point (any Wait and Resume activity).
  • Persistenzpunkte (Wait- und Resume-Aktivitäten) dürfen nicht innerhalb des Texts einer Für jede-Aktivität verwendet werden, da sie den Workflow nach dem Ausführen der ersten Iteration anhalten. Dies ist möglicherweise nicht das gewünschte Verhalten.
    Alternativ können Sie Schleifen mit Persistenzaktivitäten verwenden, z. B. die Aktivität Parallel für jeden. Bitte beachten Sie, dass die maximale Anzahl von Resume-Triggern pro Auftrag standardmäßig auf 1.000 begrenzt ist.
  • The Delay activity should not be used in an Orchestration Process.
  • Lang andauernde Workflows können in jedem verfügbaren Roboter desselben Typs wie dem, der einen Auftrag (z. B. unattended oder außerhalb der Produktion) in derselben Umgebung oder demselben Ordner angehalten hat, wieder aufgenommen werden, sodass lokale Ressourcen, die für die Ausführung erforderlich sind, auch nach Persistenzpunkten verfügbar sein müssen.
  • All variables used in the scope of a long-running activity must be serializable. Types of variables listed in this page are serializable: Text, True or False, Number, Array, Date and Time. Data Table and GenericValue variables.
  • Variables used in scopes that do not contain long-running activities are not subjected to the serialization requirement, as the workflow does not get suspended in their scope. Non-serializable data types can be used in separate sequence scopes in the same workflow or by invoking other files, as long as they are between Wait and Resume activities, like Wait for Job and Resume, Wait for Queue Item and Resume and Wait for Form Task and Resume.
  • Please take into consideration that some properties of objects generated by long-running activities cannot be evaluated in the Locals panel.
  • Implementieren Sie eine geeignete Batchverarbeitung in Workflows, die eine hohe Anzahl von Aktionen pro Auftrag erwarten. Bitte beachten Sie, dass es ein Standardlimit von 1.000 Aktionen (oder anderen Auftragstriggern) gibt, auf die ein Auftrag gleichzeitig warten kann.

Aktualisiert vor 2 Jahren


Orchestrierungsprozess


Auf API-Referenzseiten sind Änderungsvorschläge beschränkt

Sie können nur Änderungen an dem Textkörperinhalt von Markdown, aber nicht an der API-Spezifikation vorschlagen.