Abonnieren

UiPath Automation Cloud™

Leitfaden für UiPath Automation Cloud™

Informationen zum aktuellen Status der Automation Cloud und unserer Cloud-Dienste finden Sie auf der Seite Status.

Exporting logs

Configuring robot logs export


Informationen zum Exportieren von in Ihren Orchestrator-Diensten generierten Roboterprotokollen nach Azure, AWS S3 und Google Cloud Storage finden Sie in den unten beschriebenen spezifischen Verfahren. Protokolle werden in einer .csv-Datei im Container uipathrobotlogs gespeichert. Der Export erfolgt pro Mandant, was Folgendes erleichtert:

  • Speichern von Protokollen, die zu Compliance- und Prüfungszwecken aufbewahrt werden müssen.
  • Analysieren und Visualisieren der Protokollausgabe in Ihren eigenen Bericht- oder BI-Tools.

📘

The log export operation can be carried out by users with Administrator privileges in Automation Cloud.
The log export feature is only available for Enterprise and Trial accounts.

  1. Melden Sie sich bei Ihrem Automation Cloud-Konto an.
  2. Gehen Sie zu Admin > Mandanten.
  3. Klappen Sie den Mandanten aus, für den Sie den Protokollexport aktivieren möchten.
  4. Klicken Sie für den Orchestrator-Dienst in diesem Mandanten auf Konfiguration des Protokollexports. Das Konfiguration-Panel rechts wird angezeigt.
  5. Aktivieren Sie den Umschalter Roboterprotokolle an benutzerdefinierten Speicher senden.
  6. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Speichertyp den Speicheranbieter aus, an den Sie Protokolle exportieren möchten. Die folgenden Optionen sind verfügbar:
    • Azure
    • AWS S3
    • Google Cloud Storage
  7. Nach Durchführung der anbieterspezifischen Schritte wird die .csv-Datei generiert.
  8. Protokolle werden stündlich zugestellt. Dieses Zeitintervall ist nicht konfigurierbar.

 

Azure

  1. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Speichertyp die Option Azure Storage-Konto aus.
  1. Geben Sie im Feld Azure Blob-Verbindungsstring den Blob-Verbindungsstring ein, wie er vom Azure Portal abgerufen wurde.
  1. Geben Sie im Feld Containername den Namen des Containers ein, der zum Speichern der csv-Datei in Azure genutzt werden soll. Standardmäßig ist das uipathrobotlogs. Wenn ein benutzerdefinierter Containername angegeben wird und noch nicht vorhanden ist, wird der Container für Sie erstellt.
  2. Klicken Sie auf Speichern. Es wird eine Benachrichtigung angezeigt, dass Sie den Export von Roboterprotokollen erfolgreich konfiguriert haben.
  3. In Ihrem Blob-Speicherkonto im Azure Portal:
    • Klicken Sie im linken Panel unter Einstellungen auf Netzwerk.
    • Wählen Sie Zugriff zulassen über > Alle Netzwerke.
    • Klicken Sie auf Speichern, um die Änderungen zu speichern.
  1. Innerhalb einer Stunde wird eine .csv Protokolldatei im Blob-Speicher generiert. Die .csv-Datei wird im Container uipathrobotlogs unter der folgenden Ordnerhierarchie generiert: [tenant_key]/[year]/[month]/[day]/[hour]/output. Es wird empfohlen, einen Mandanten einem Container zuzuordnen, da der Mandantenschlüssel die einzige Möglichkeit ist, zwischen Mandanten zu unterscheiden, wenn mehrere an einen Container weitergeleitet werden.

 

AWS S3

  1. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Speichertyp die Option AWS S3 aus.
  1. Geben Sie im Feld Bucket-Name den Namen des Buckets ein, wie in AWS konfiguriert.
  2. Geben Sie im Feld Regionsname den Namen der Regionen ein, in die Protokolle exportiert werden sollen. Beispiel: us-west-1.
  3. Stellen Sie sicher, dass Sie dem IAM-Benutzer, der über die Eingabeaufforderung s3:PutObject und s3:DeleteObject bereitgestellt wird, Zugriff auf Ihr Bucket gewähren.

 

Google Cloud Storage

  1. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Speichertyp die Option Google Cloud Storage aus.
  1. Geben Sie im Feld Bucket-Name den Namen des Buckets ein, wie in der Google Cloud-Plattform konfiguriert.
  2. Gewähren Sie den entsprechenden Zugriff auf das UiPath-Dienstkonto, wie in der Eingabeaufforderung unten angegeben.
    a. Navigieren Sie in Google Cloud-Plattform zu Speicher > Browser.
    b. Suchen Sie das Bucket, für das Sie Berechtigungen bearbeiten möchten.
    c. Click the vertical ellipsis and select Edit Bucket Permissions.
    d. Klicken Sie auf Mitglieder hinzufügen und geben Sie das Dienstkonto ein, das Sie für den Zugriff auf das Bucket verwenden.
    e. From the Select a role drop-down, select Storage Object Admin. For more information, see Identity and Access Management in the GCP documentation.

 

Deleting log export settings


  1. Klappen Sie den Mandanten aus, für den Sie die Protokollexporteinstellungen löschen möchten.
  2. Klicken Sie für den Orchestrator-Dienst in diesem Mandanten auf Konfiguration des Protokollexports. Das Konfiguration-Panel rechts wird angezeigt.
  3. Deaktivieren Sie den Umschalter Roboterprotokolle an benutzerdefinierten Speicher senden.
  4. Klicken Sie im Fenster Konfiguration löschen auf Löschen, um zu bestätigen. Die Konfiguration wurde erfolgreich gelöscht.

Aktualisiert vor 29 Tagen


Exporting logs


Auf API-Referenzseiten sind Änderungsvorschläge beschränkt

Sie können nur Änderungen an dem Textkörperinhalt von Markdown, aber nicht an der API-Spezifikation vorschlagen.